Felix Fischer #500!

Sagenhafte 500 Spiele für seine BR Volleys: Am 18. März 2017 läuft das Berliner Volleyball-Urgestein Felix Fischer zu seinem großen Jubiläums-Match in der Max-Schmeling-Halle auf. Dieses Ereignis möchte das Geburtstagskind - Fischer wird heute 34 Jahre alt - nutzen, um mit einer besonderen Aktion die Berlin Recycling Initiative "Zeichen setzen für den Nachwuchs!" zu unterstützen, als deren Schirmherr er fungiert.

2017-02-27

Foto: Sebastian Wells


Ab sofort können sich die Fans der BR Volleys und von Felix Fischer, der sich entschlossen hat, seine Profi-Karriere nach der Saison 2016/2017 zu beenden, auf der Website www.zeichen-setzen.berlin für eines von 500 kostenlosen Fan-Paketen registrieren. Titelsponsor Berlin Recycling hat die Pakete geschnürt und neben einem Ticket für das Playoff-Viertelfinalmatch am 18. März die angemessene Ausrüstung eines Felix-Fischer-Anhängers beigelegt:
* Stirnband
* Fanschal
* Autogrammkarte.

Die Pakete werden vor dem Spiel direkt an der Max-Schmeling-Halle an die registrierten Fans ausgegeben.

Im Fan-Paket und auf den Sitzplätzen in der Max-Schmeling-Halle werden die Fans an diesem Tag also auch das Markenzeichen von Felix Fischer finden: sein legendäres Stirnband. Wird es gelingen, 5.000 Menschen mit diesem Stirnband in der Arena gemeinsam zu aktivieren? Damit würde man sogar die aktuelle Guinness-World-Records-Marke von 4.673 in der Rubrik „Largest Gathering of people wearing sweatbands“ brechen.

Wichtiger als dieser Rekord wird aber das 500. Match von Publikumsliebling Felix Fischer sein, der an seinem großen Jubiläumstag alle Zuschauer um eine Spende für die Initiative „Zeichen setzen für den Nachwuchs!“ bittet, deren Schirmherr er ist. Aus den Spendengeldern soll im Juli/August 2017 das große Berlin Recycling Volleys Sommercamp für Kinder und Jugendliche finanziert werden.

Alle Informationen zur Initiative „Zeichen setzen für den Nachwuchs!“ gibt es auf der Website
www.zeichen-setzen.berlin

 

Der FIVB Beach Grand Slam im amerikanischen Long Beach findet an diesem Wochenende ohne BR Volleys Akteur Sebastian Fuchs statt. Beim geplanten Abflug in Düsseldorf wurde dem Berliner aufgrund fehlenden Visums die Weiterreise verweigert. Der Grund hierfür ist so skurril wie ärgerlich.