Playoffs 2017: Bühl ist "heißer" Kandidat

Die Hauptrunde der Volleyball Bundesliga ist beendet, nun beginnt die entscheidende Phase der Saison. Quasi als "Aufwärmprogramm" für die Playoffs spielen die Teams auf den Plätzen sieben bis zehn die Pre-Playoffs, um die jeweils letzten zwei Viertelfinal-Teilnehmer zu ermitteln. Die BR Volleys erwarten mit Spannung ihren Gegner beim großen "Felix Fischer #500" Jubiläumsspiel am 18. März um 18.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle.

2017-03-07

Foto: Dagmar Jaschen


Der TV Ingersoll Bühl wollte gar nicht in jenen Pre-Playoffs landen, verfehlte Platz sechs aber um drei Punkte. Gegen Aufsteiger Solingen gilt Bühl als klarer Favorit, doch ein Selbstläufer dürften die Partien nicht werden. Zum einen gelang den Solingern von ihren zwei Saisonsiegen einer gegen den TVB, zum anderen hat man in Bühl zurzeit mit Verletungssorgen zu kämpfen.

Spannung pur verspricht das Duell der Netzhoppers SolWo Königspark KW gegen den TV Rottenburg. In der Normalrunde siegte jedes Team einmal 3:2, wobei es in Königs Wusterhausen zu einem kleinen "Wunder" kam. Der Gastgeber lag im fünften Satz bereits 1:7 zurück, ehe eine famose Aufholjagd gestartet wurde und in einem 14:3-Lauf mündete. Netzhoppers-Trainer Mirko Culic erinnert sich gerne: „Da haben meine Jungs gezeigt, was wirklich in ihnen steckt. An so ein Match kann ich mich wahrlich nicht erinnern. Diese Partie wird sicherlich in die Bundesligageschichte des Vereins eingehen!"

Fortsetzung ist garantiert, und vielleicht passiert auch in den Pre-Playoffs geschichtsträchtiges. Am 11. März folgen die Rückspiele und am 15. März käme es zu einem Entscheidungsspiel, wenn es 1:1 steht. Die Sieger der Duelle treffen auf den VfB Friedrichshafen und die BR Volleys, Friedrichshafen bekommt den nach der Normalrunde schwächer platzierten Gegner.

Ansetzungen im Pre-Playoff | Modus "best of three":
08. März | 20.00 Uhr | TV Ingersoll Bühl vs. Solingen Volleys
08. März | 19.00 Uhr | Netzhoppers KW vs. TV Rottenburg

Quelle: DVV