Nationalmannschaft: Versöhnlicher Abschluss mit Bronze

Nach der Enttäuschung folgte das Aufbäumen: die DVV-Männer haben zum Abschluss der World League Finalrunde in Mexiko den Gastgeber mit 3:0 (25:19, 25:19, 26:24) besiegt und die richtige Antwort auf die 0:3-Niederlage im Halbfinale gegen Spanien gegeben. Die Saison in der dritten Gruppe beendet die DVV-Auswahl damit auf Platz drei. Für den Aufstieg in die zweite Gruppe wäre der Turniersieg nötig gewesen.

2017-06-19

Foto: FIVB


Das erklärte Ziel der Nationalmannschaft, der Aufstieg in die Weltliga-Gruppe zwei, rückte schon nach dem Halbfinale in unerreichbare Ferne. Gegen die Spanier, die man noch eine Woche zuvor souverän 3:0 besiegte, setzte es in der Höhenluft von Leon/MEX eine schmerzhafte 0:3-Niederlage. Somit ging es für die Männer von Bundestrainer Andrea Giani am Sonntag "nur" noch um Bronze. Gegen die Gastgeber stimmte die eigene Leistung wieder und so verabschiedete man sich versöhnlich aus der Weltliga. Auch BR Volleys Youngster Egor Bogachev kam als zweiter Libero zum Einsatz.

Kapitän Christian Fromm war dennoch nicht zufrieden mit dem Abschneiden: „Wir sind natürlich froh über den Sieg. Es ist ein versöhnlicher Abschluss, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. Wir sind als Favorit für den Turniersieg nach Mexiko gekommen, haben aber gesehen, dass wir noch Arbeit vor uns haben. Wenn wir konzertiert unser Level spielen, dann wird es für jeden Gegner schwer, aber das ist leichter gesagt als getan.“

Quelle: DVV