Aufschlussreiche Tests gegen Paris

Zweimal stand die Form der Berlin Recycling Volleys am Wochenende (16. & 17. Sep) gegen Paris Volley auf dem Prüfstand. Nach einer gemeinsamen Trainingseinheit am Samstag unterlagen die Hauptstädter tags darauf in einem offiziellen Testmatch dem neunmaligen französischen Meister denkbar knapp mit 2:3 (21:25, 25:21, 22:25, 25:14, 11:15). Cheftrainer Luke Reynolds nahm trotz der Niederlage sehr viel Positives aus den Duellen in der Max-Schmeling-Halle mit.

2017-09-18

Foto: BR Volleys


"Man merkt, dass wir noch mitten in der Vorbereitung stecken, aber es war wieder ein Schritt nach vorne", sagte Nationalspieler Egor Bogachev am Sonntag nach dem ersten Test unter Wettkampfbedingungen gegen Paris. Zuvor zogen die BR Volleys in einem intensiven Match auf Augenhöhe mit 2:3 den Kürzeren. Coach Reynolds setzte zu Beginn auf Robert Kromm, Adam White, Sebastian Kühner, Paul Carroll, Aleksandar Okolic, Georg Klein und Luke Perry. Frühzeitig musste der Deutsche Meister jedoch den Ausfall von Zuspieler Kühner verkraften, der im ersten Satz einen Ball unglücklich ins Gesicht bekam. Neuzugang Daan van Haarlem sprang in die Bresche. Aufseiten der Gastgeber waren Paul Carroll (13 Zähler) und Aleksandar Okolic (10) letztlich die fleißigsten Punktesammler, bei Paris Volleys zeigte Wouter ter Maat (17) seine im Volleyballtempel bestens bekannte Durchschlagskraft.

Einen Tag zuvor verglichen beide Teams ihren Leistungsstand in verschiedenen Spielformen. Dies gab dem experimentierfreudigen Reynolds die Möglichkeit, alle Spieler auf internationalem Niveau zu testen: „Es war eine Weiterentwicklung gegenüber der Einheit gegen die Netzhoppers erkennbar. Vor allem in der Block-Abwehr haben wir uns in den vielen langen Rallyes gut präsentiert. Auch die Spieler, die von der Bank kamen, haben einen guten Job gemacht. Jetzt freuen wir uns auf die Duelle mit den polnischen Spitzenmannschaften.“ Zunächst folgt Mittwoch der Vergleich mit Espadon Stettin in Berlin, ehe das Reynolds-Team am Wochenende zu einem Vorbereitungsturnier nach Posen reist, wo man unter anderem auf Onico Warschau trifft.