Nur Platz vier in Polen

Die BR Volleys haben am Wochenende (23. & 24. Sep) beim stark besetzten "Memorial Arkadiusza Golasia"-Turnier in Polen zwei Niederlagen kassiert. Im Spiel um Platz drei unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Luke Reynolds am Sonntag in Murowana Goslina dem polnischen Meisterschaftsdritten Jastrzebski Wegiel mit 1:3 (25:17, 18:25, 14:25, 23:25). Mit dem gleichen Ergebnis hatten die Berliner zuvor schon das Halbfinale gegen Onico Warschau verloren (18:25, 28:30, 25:17, 19:25).

2017-09-25

Foto: Murowana Goslina


In beiden Partien war Paul Carroll der erfolgreichste Angreifer bei den Berlinern. Gegen Warschau erzielte der Diagonalangreifer starke 22 Punkte. Gegen Wegiel wurde er zum Ende des dritten Satzes gegen Neuzugang Kyle Russell ausgewechselt, hatte aber bis zu diesem Zeitpunkt schon zwölf Zähler auf dem Konto.

Die Partie gegen Wegiel bezog ihren Reiz auch dadurch, dass beim Kontrahenten Mark Lebedew als Coach arbeitet, der die BR Volleys von 2012 an dreimal nacheinander zur Meisterschaft geführt hatte. Die Berliner begannen gegen das Team ihres Ex-Trainers stark, hatten bei langen Ballwechseln meist das bessere Ende für sich. Doch selbst acht Asse reichten nicht für den Sieg.

Bis zum Volleyball Supercup am 08. Oktober muss sich das Team noch deutlich steigern: „Auch wenn wir zwei Niederlagen hinnehmen mussten, habe auch einige gute Dinge gesehen, die wir nun weiter ausbauen müssen. In den Sätzen, die wir für uns entscheiden konnten, haben wir vor allem eine starke Block-Abwehr gespielt. Das Turnier hat dennoch gezeigt, dass wir an vielem arbeiten müssen. Das werden wir bis zum Saisonstart intensiv tun“, zog der Australier Reynolds auch Positives aus den Testspielen.