Vorfreude auf drei Top-Heimspiele im Januar

Nach dem 3:0-Auswärtserfolg in Bühl zwischen en Feiertagen sind die BR Volleys mit Selbstvertrauen und Schwung ins Jahr 2018 gerutscht. Dort wird es für den Hauptstadtclub nun zügig wieder ernst. Vor allem im heimischen Volleyballtempel warten im Januar schwere Aufgaben auf den Deutschen Meister.

2018-01-03

Foto: Eckhard Herfet


Nach dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Solingen am Wochenende (06. Jan um 19.00 Uhr) müssen die Berliner vor eigenem Publikum ihre aufsteigende Form bestätigen. Die erste wichtige Standortbestimmung steht am 14. Januar an. Dann kommt mit den SWD powervolleys Düren ein Team in die Max-Schmeling-Halle, dass die Hauptstädter schon vor zwei Monaten im DVV-Pokal-Achtelfinale auf eine harte Probe stellte (3:2) und in der Liga zuvor sogar klar besiegte (0:3). Das richtungsweisende Duell (Dritter vs. Vierter der Bundesliga-Tabelle) beginnt bereits um 16.00 Uhr – ideal für einen Sonntagsausflug mit der ganzen Familie.

Das sportlich wohlmöglich wichtigste Spiel des Monats Januar erwartet die Männer von Luke Reynolds drei Tage später, wenn es gegen die Spacers Toulouse in der Königsklasse bereits ums Überleben geht. Punktlos stehen beide Teams nach zwei Spieltagen am Tabellenende der Gruppe D. Ein Sieg ist für die Berliner Pflicht, möchte man die Chance auf das Erreichen der KO-Runde wahren. Mut sollte machen, dass die BR Volleys in der Champions League bisher nur auswärts ran mussten und nun erstmals auf den Heimvorteil bauen können. „Uns war klar, dass wir unsere Punkte vor allem zuhause sammeln müssen. Damit gilt es gegen Toulouse nun schleunigst anzufangen, wollen wir den Sprung ins Playoff-12 noch schaffen“, weiß Kapitän Robert Kromm.

Das dritte Heimspiel zum Jahresauftakt ist der Zuschauermagnet schlechthin: Das erste Duell zwischen Berlin und Friedrichshafen seit dem Volleyball Supercup (1:3). Die Häfler sind in dieser Spielzeit noch ungeschlagen und gaben in der Bundesliga-Hauptrunde bisher lediglich zwei Sätze ab. Kommt der VfB nicht am heutigen Mittwochabend (03. Jan um 19.00 Uhr live auf SPORT1) in Frankfurt zu Fall, soll dies spätestens vor einer Saisonrekordkulisse im Volleyballtempel geschehen: „Der VfB Friedrichshafen spielt bisher eine super Saison. Wir wollen vor unseren Fans beweisen, dass aber auch diese Mannschaft verwundbar sind.“

Die Heimspiel-Highlights im Januar:

Sonntag | 14.01.2018 | 16.00 Uhr | BR Volleys vs. SWD powervolleys Düren
Mittwoch | 17.01.2018 | 19.30 Uhr | BR Volleys vs. Spacers Toulouse
Mittwoch | 24.01.2018 | 19.00 Uhr | BR Volleys vs. VfB Friedrichshafen

Tickets gibt es im BR Volleys Ticketshop