Neuauflage des Semifinal-Thrillers

Knapp ein Jahr ist es her, als dem Publikum im Berliner Volleyballtempel der Atem stockte: Im dritten Halbfinalspiel zwischen den BR Volleys und den United Volleys Rhein-Main hatte Robert Kromm soeben seinen Angriff zum 24:26 im vierten Satz ins Netz geschlagen. Damit stand es in der Serie 1:1 und im Match 2:2 – ein letzter Tiebreak entschied also über den Teilnehmer an den Playoff-Endspielen um die Deutsche Meisterschaft. Wird sich die am Wochenende (14. Apr um 18.30 Uhr) beginnende Neuauflage des Volleyball-Thrillers ähnlich zuspitzen?

2018-04-11

Foto: Eckhard Herfet


Kopf gesenkt, ein kurzes Abklatschen mit Sebastian Kühner, beim Seitenwechsel auf der Bank einmal kräftig durchgepustet – dann fokussierte sich Kapitän Robert Kromm nach seinem Fehler auf den letzten Satz eines dramatischen Halbfinals gegen die United Volleys Rhein-Main. Das besagte Playoff-Entscheidungsspiel und die Semifinal-Serie standen spätestens zu diesem Zeitpunkt auf des Messers Schneide. Kromm erinnert sich: „Klar war der Druck damals groß. Umso wichtiger war, dass wir direkt gut in den Tiebreak gestartet sind.“

In diesem zogen die BR Volleys vom ersten Ballwechsel an eindrucksvoll ihren Kopf aus der sprichwörtlichen Schlinge und schafften – wie sollte es anders sein – durch einen abschließenden Block von Kromm das 15:10 und damit den Finaleinzug. „Das war damals denkbar knapp, wie schon so oft gegen Frankfurt. Ich erinnere mich natürlich auch an die beiden ganz engen Pokalspiele in der Max-Schmeling-Halle“, blickt der BR Volleys Kapitän zurück auf die spannende Historie des Duells BR Volleys gegen United Volleys.

Zwar haben mit Christian Dünnes, Moritz Reichert und Jan Zimmermann vor der Saison 2017/2018 mehrere Leistungsträger den Club verlassen, dennoch zählen die "Newniteds" fraglos auch mit ihrem aktuellen Kader zur nationalen Spitze. In der Hauptrunde gewannen beide Mannschaften jeweils ihre Heimspiele (Berlin 3:1, Frankfurt 3:2). Die Neuauflage des Semifinals zwischen dem Zweit- und Drittplatzierten verspricht also auch 2018 Dramatik pur. Wie nah Freude und Enttäuschung in diesem Spitzenduell beieinander liegen können, hat die Vergangenheit oft genug gezeigt. Robert Kromm ist vor Spiel eins am Samstag dennoch optimistisch: „Wenn es wirklich darauf ankam, haben wir gegen die Frankfurter immer gewinnen können. Daraus ziehen wir Spieler, die schon länger dabei sind, natürlich wichtiges Selbstvertrauen.“

Die Playoff-Halbfinalserie im Überblick:

14. April um 18.30 Uhr | BR Volleys vs. United Volleys
18. April um 19.00 Uhr | United Volleys vs. BR Volleys
22. April (Uhrzeit offen) | BR Volleys vs. United Volleys

Tickets für das Auftaktmatch: http://bit.ly/PlayoffHF_BRVUVR