Champions-League-Auslosung beschert Hochkaräter

Die BR Volleys und ihre Fans dürfen sich auf eine attraktive und hochspannende Saison in der CEV Champions League freuen. Die Auslosung im Zuge der europäischen Volleyball Gala am Donnerstag in Rom ergab eine "Hammergruppe" mit gleich zwei Final-Four-Teilnehmern der abgelaufenen Spielzeit für den Deutschen Meister. Neben den europäischen Spitzenteams Cucine Lube Civitanova (ITA) und Asseco Resovia Rzeszow (POL) treffen die Hauptstädter auf den Sieger aus zwei Qualifikationsrunden zwischen Dukla Liberec (CZE), Tiikerit Kokkola (FIN) und Stroitel Minsk (BLR).

2016-06-10

Foto: CEV


Nach dem unglücklichen Ausscheiden aus der Champions League in diesem Jahr und dem darauffolgenden Triumphzug im zweithöchsten europäischen Wettbewerb, dem CEV-Cup, greifen die BR Volleys in der Saison 2016/2017 wieder in der Königsklasse an. Dabei bescherte die deutsche Losfee Maggie Kozuch, die zuvor bei der Gala zur spektakulärsten Spielerin Europas gekürt wurde, den Berlinern zwei absolute Hochkaräter.

Mit dem polnischen Vizemeister Rzeszow, der das Final Four 2016 in Krakau ausrichtete, erwartet die Berliner ein Gegner, der an Attraktivität kaum zu überbieten ist. Sowohl aus sportlicher als auch aus Fan-Sicht bietet der Klub des ehemaligen Nationalmannschaftskapitäns Jochen Schöps alles. Mit sechs Siegen in sechs Spielen dominierte Rzezsow in der Gruppenphase der letzten Saison und scheiterte erst im Halbfinale am späteren Champions-League-Sieger Zenit Kazan. Der polnische Spitzenclub, von dem aus Paul Lotman im vergangenen Sommer an die Spree wechselte, kann mit Stars wie Marko Ivovic (Außenangriff) und Gavin Schmitt (Diagonal) aufwarten.

Auch Cucine Lube Civitanova (ITA) stand vor knapp zwei Monaten unter den besten vier Mannschaften des Kontinents. Nach einer Niederlage im rein italienischen Halbfinale mit Diatec Trentino bezwang man im Spiel um Platz drei Gastgeber Rzeszow und sicherte sich den Bronzerang. In der italienischen Meisterschaft musste Civitanova ebenfalls im Halbfinale, dieses Mal gegen Sir-Safety Perugia, die Segel streichen. Der neue Klub des deutschen Nationalspielers Dennis Kaliberda, er wechselt zur kommenden Saison vom Ligarivalen Perugia zu Lube, verfügt über ein ganzes Starensemble. Neben Libero Jenia Grebennikov, der den meisten BR Volleys-Anhängern aus seiner Zeit beim VfB Friedrichshafen bekannt sein sollte, hat das Team von der Adria weitere Topakteure wie Micah Christenson (Zuspiel) und Tsvetan Sokolov (Diagonal) in seinen Reihen.

Der dritte Gruppengegner der BR Volleys in der kommenden CL-Saison wird voraussichtlich erst am Ende November feststehen. In der Qualifikationsrunde zwei treffen Tiikerit Kokkola (FIN) und Stroitel Minsk (BLR) aufeinander. Der Sieger aus dieser Paarung kämpft im Duell mit Dukla Liberec (CZE) um den letzten freien Platz in der Gruppe B.

Mit diesem Auslosungsergebnis steht fest, dass Berlins Volleyballteam Nr. 1 auch in der kommenden Spielzeit ganz besondere Europacup-Abende bevorstehen. Schon jetzt können sich alle Fans ihren festen Sitzplatz für diese Highlight-Spiele in der Max-Schmeling-Halle sichern, denn die Saisonkarte 2016/2017 gilt auch für alle Champions-League-Partien.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok