Licht und Schatten zum Ende der Vorbereitung

Eine missglückte Generalprobe zieht oftmals eine gelungene Premiere nach sich. Darauf hoffen auch die BR Volleys zum Start der Saison 2017/18 am Sonntag (08. Okt) beim Volleyball Supercup in Hannover. Der letzte Test gegen die SVG Lüneburg ging zwar mit 2:3 verloren, dennoch ist der neue Cheftrainer Luke Reynolds guter Dinge, weil sein Team drei Tage zuvor beim 3:1 über das polnische Spitzenteam Jastrzebski Wegiel sein volles Leistungspotenzial zeigte.

2017-10-04-1

Foto: Wojciech Budzyk


Den Abschluss der Saisonvorbereitung bildete ein Dreierpack gegen Jastrzebski Wegiel (30. Sep) sowie die SVG Lüneburg (02. & 03. Okt). Im Duell mit Jastrzebski, man traf sich auf halber Wegstrecke im polnischen Legnica, zeigten die BR Volleys ihr bisher bestes Spiel der Preseason. Das Match zweier Champions-League-Teilnehmer entschied der Deutsche Meister mit 3:1 (24:26, 25:15, 25:15, 25:20) verdient für sich. Reynolds war begeistert: „Das war ein großartiges Spiel von uns. Die Mannschaft hat das gezeigt, was wir sehen wollen und einen Gegner, der drei Wochen länger in der Vorbereitung steht, dominiert.“ Damit glich der Australier das Duell mit seinem Mentor Mark Lebedew nach der Testspielniederlage zwei Wochen zuvor aus und brennt bereits auf ein Entscheidungsspiel.

Nach einem Ruhetag sollte die SVG Lüneburg der letzte Prüfstein sein. Bei gemeinsamen Spielformen stand am Montag zunächst nicht das Ergebnis im Vordergrund: „Wir haben wieder an unser Vielseitigkeit gearbeitet und vieles richtig gemacht. Im offiziellen Test hat das Team zunächst an das Gezeigte vom Samstag gegen Jastrzebski angeknüpft, leistete sich dann aber eine mentale Schwächephase und fand nicht mehr richtig zurück in das Match.“ Am Ende hieß es 2:3 (25:17, 25:19, 22:25, 21:25, 12:15) aus Sicht der Berliner. „Das darf und wird uns am Sonntag nicht passieren“, wirft Reynolds den Blick bereits in Richtung Saisonstart beim Volleyball Supercup.

Dort treffen die BR Volleys im Duell Meister gegen Pokalsieger auf den VfB Friedrichshafen, um eine Woche später auch in der Volleyball Bundesliga in den Angriffsmodus zu schalten. Den Auftakt macht ein Gastspiel bei den SWD powervolleys Düren (14. Okt) bevor Kapitän Robert Kromm & Co das erste Mal im heimischen Volleyballtempel gegen den TSV Herrsching aufschlagen (18. Okt | Tickets: http://bit.ly/Tickets_BRVvsHER). Doch zuvor liebäugelt Reynolds mit seinem ersten Titel als BR Volleys Cheftrainer: „Wir werden alles dafür tun, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.“

Der Saisonbeginn im Überblick:

08. Oktober                Volleyball Supercup | BR Volleys vs. VfB Friedrichshafen
14. Oktober                Bundesligastart | SWD powervolleys Düren vs. BR Volleys
18. Oktober                Heimspielauftakt | BR Volleys vs. TSV Herrsching

Sportdeutschland.TV zeigt den Volleyball Supercup im Livestream.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok