BR Volleys angeln sich "Riesentalent" vom College

Die erste Verstärkung für den Mittelblock kommt aus Übersee: Der US-amerikanische Nationalspieler Jeff Jendryk unterschreibt bei den BR Volleys einen Zweijahresvertrag. 2,05 Meter misst der 22-jährige Schlacks, der es bereits auf 21 Länderspieleinsätze bringt. Gerade erst wurde Jendryk gemeinsam mit dem neuen Berliner Libero Dustin Watten und Team USA Dritter in der Volleyball Nations League.

2018-07-18

Foto: FIVB


„Jeff Jendryk ist ein Riesentalent. Er bringt alles mit, um ein Topspieler zu werden“, lobt BR Volleys Manager Kaweh Niroomand den Neuzugang für die Position an der Netzmitte in höchsten Tönen. Für den Amerikaner wird Berlin die erste Auslandsstation sein. Er kommt nämlich direkt von der Loyola-University Chicago zum Deutschen Meister und steht laut Niroomand „noch am Anfang seiner Entwicklung“.

Dabei ist der Mittelblocker längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Schon seit zwei Jahren zählt Jendryk zum A-Kader der amerikanischen Nationalmannschaft, sammelte sowohl in der World League 2017 als auch der Nations League 2018 jede Menge Erfahrung auf Topniveau. Hinter den Stars David Smith und Maxwell Holt ist er die aktuelle Nummer drei im Mittelblock von Team USA, hat also beste Chancen, im September mit zur Weltmeisterschaft nach Italien und Bulgarien zu reisen. Das hätte jedoch zur Folge, dass der House-Musik-Fan erst sehr spät in der Vorbereitung zum BR Volleys Team stoßen kann.

Aber nicht nur seine Auftritte im Nationaldress erregten Aufmerksamkeit. Während der Collegezeit sammelte Jendryk reihenweise Trophäen, wurde im Debütjahr mit Loyola "National Champion 2015" und war dabei der "AVCA Freshman of the Year" und "Most Outstanding Player" in den NCAA Finals zugleich. Hinzukommen vier Berufungen ins "All-American Dreamteam" von 2015 bis 2018, der Auswahl der besten Collegespieler – und das obwohl er erst mit 16 Jahren vom Basketball zum Volleyball wechselte: „Meine zwei älteren Schwestern spielten Volleyball. Beim Zuschauen habe ich meine Leidenschaft für den Sport entdeckt. Am College, wo ich im Mai meinen Abschluss in Finanzwirtschaft gemacht habe, konnte ich großartige Erfahrungen sammeln und es lief vom ersten Jahr an hervorragend für mich. Heute liebe ich Volleyball.“

Diese Passion möchte er jetzt in Berlin ausleben: „Die BR Volleys haben einen hervorragenden Ruf und bieten mir die Gelegenheit, gleich in meinem ersten Profijahr auf einem ganz hohen Niveau und direkt um Titel zu spielen. Die Eindrücke, die ich von der Arena und den Fans über Teamkollegen und Internet-Übertragungen bekommen konnte, sind fantastisch“, ist Jendryk die Vorfreude auf zwei aufregende Jahre in der deutschen Hauptstadt anzumerken. „Es ist das erste Mal, dass ich für eine längere Zeit in Europa lebe - ein großer Schritt für mich. Ich bin unglaublich gespannt darauf, die Stadt und den Verein kennenzulernen.“

Auch die Volleyball Bundesliga wird mit dem neuen Mann in der Berliner Mitte schnell Bekanntschaft machen, wie Niroomand frohlockt: „Er hat das Potenzial, einer der Besten der Liga auf seiner Position zu werden. Ich freue mich darauf, ihn in unserem Trikot spielen zu sehen!“ In exakt drei Monaten (18. Okt) schlägt Jendryk mit dem Hauptstadtclub gegen die SWD powervolleys Düren erstmals im heimischen Volleyballtempel und live auf SPORT1 auf. Spätestens dann sehen ihn auch die BR Volleys Fans im orangen Dress.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok