Verstärkung aus Amerika

Das BR Volleys Team 2018/2019 wird stark amerikanisch geprägt sein, denn mit Benjamin Patch hat der Hauptstadtclub nach Kyle Russell, Dustin Watten und Jeffrey Jendryk nun einen weiteren Spieler aus dem „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ verpflichtet. Der Diagonalangreifer wechselt aus Italien an die Spree und erhält hier einen Zwei-Jahres-Vertrag.

2018-08-01b

Foto: FIVB


„Paul Carroll hat als Vereinslegende natürlich sehr große Fußstapfen hinterlassen. Wir sind aber überzeugt, dass Ben alle Voraussetzungen mitbringt, um die dadurch entstandene Lücke zu füllen und unserem Team zu helfen“, glaubt BRV-Geschäftsführer Kaweh Niroomand an das große Potenzial seiner Neuverpflichtung. Der sprunggewaltige Rechtshänder war zuletzt in der Volleyball Nations League ein fester Bestandteil von Team USA und überzeugte als zweitbester Punktesammler des Bronzemedaillengewinners.

In der Nationalmannschaft konnte sich Patch nicht nur mit Dustin Watten und Jeff Jendryk über ihren neuen Verein austauschen, auch die ehemaligen BR Volleys Kawika und Erik Shoji wussten Rat beizusteuern: „Die Shoji-Brüder erzählten mir, dass es im Verein sehr familiär und trotzdem professionell zugeht. Außerdem freue ich mich riesig auf die Stadt. Berlin ist einer meiner absoluten Lieblingsorte, an dem ich unbedingt mal leben wollte,“ schwärmt der Diagonalangreifer von seinem neuen Arbeitsort.

Der 24-Jährige musste nicht lange überlegen, ehe er sich für den Deutschen Meister entschied: „Als ich von dem Angebot erfuhr, sagte ich sofort: Ich unterschreibe gleich morgen!“ Patch, dessen große Leidenschaft neben dem Volleyball die Fotografie ist, soll mit seiner extrovertierten Art auch amerikanischen Spirit in die Mannschaft bringen: „Wir US-Boys sind alle harte Arbeiter. Das wird dem Team hoffentlich viel zusätzliche Energie geben.“

Von der Brigham Young University wechselte Patch im letzten Sommer nach Italien. Dort absolvierte er bei Vibo Valentia seine erste Profistation und übernahm als Topscorer des Tabellen-Zwölften der Serie A sofort viel Verantwortung. Nun steht der 2,03-Meter-Mann in Berlin vor einer neuen Herausforderung, der er sich gewachsen sieht: „Ich möchte mich bei einem europäischen Topclub beweisen und dem Team dabei helfen, die Meisterschaft zu verteidigen und den Pokal zu gewinnen. Außerdem freue ich mich riesig darauf, in der Champions League spielen zu können.“ Bis es soweit ist, dauert es aber noch etwas: Derzeit bestreitet Patch mit Team USA die Vorbereitung auf die vom 10. bis 30. September stattfindende Weltmeisterschaft, bei der er und seine neuen BR Volleys Teamkollegen Watten und Jendryk zum engeren Favoritenkreis zählen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok