Rekordkulisse feiert Volleyballparty im Sportforum

Das gab es in 25 Jahren VC Olympia noch nicht: 1.254 Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag das Derby zwischen dem Bundesstützpunkt-Team und den Berlin Recycling Volleys. Das "HEIMSPIEL für den Nachwuchs!", dessen Ticketeinnahmen komplett in das große BR Volleys Talente-Camp 2019 fließen, entschieden letztendlich die Charlottenburger Volleyballer mit 3:0 (25:14, 25:18, 25:15) für sich, die Rekordkulisse begeisterten aber beide Mannschaften gleichermaßen.

2019-02-17 2

Foto: Eckhard Herfet


15 Jahre war die bisherige Zuschauerbestmarke alt, die am heutigen Sonntagnachmittag im Sportforum Berlin gebrochen wurde. Die mehr als 1.200 Volleyball-Fans sahen die BR Volleys mit Jeffrey Jendryk, Georg Klein, Sergey Grankin, Moritz Reichert, Samuel Tuia, Libero Nicolas Rossard und, überraschend, Linus Weber au der Diagonalposition starten.

Nach einem Blitzstart des Deutschen Meisters (4:0, 8:3) waren die Männer in Orange im ersten Durchgang von Beginn an die dominierende Mannschaft. Jendryk und Weber zeigten eine hervorragende Blockarbeit, sodass die Youngster auf der anderen Netzseite nur mit dem einen oder anderen schönen Winkelschlag vorbeikamen (15:8, 20:13). Auf den Gewinn des Auftaktsatzes (25:14) folgte eine eindrucksvolle Zuschauerchoreo auf der Südtribüne.

Anschließend bejubelten die Volleyball-Fans Punktgewinne beider Mannschaften gleichermaßen – und davon gab es im zweiten Durchgang zunächst mehr des VCO zu sehen (5:6). Grankin brachte sein Team mit vielen schnellen Pässen wieder in die Erfolgspur (12:9, 16:12). Auf ein Ass von Kunstmann hatte Weber die passende Antwort und ließ es seinerseits zweimal auf der VCO-Seite einschlagen (21:15). Die BR Volleys gewannen auch diesen Satz nach einem VCO-Angriffsfehler ungefährdet (25:18).

Im dritten Durchgang durfte Adam White anstelle von Tuia für den Tabellenvierten ans Netz. Die Talente von Bundestrainer Verstappen spielten weiterhin gut mit (5:4), doch nach Abwehr mit dem Mizuno-Schuh gelang Reichert ein wichtiges Break und der deutsche Nationalspieler sorgte wenig später mit seiner Aufschlagserie für die Vorentscheidung (14:8). Auch mit Jendryks Service hatte die Auswahlmannschaft ihre Probleme (19:9). MVP Moritz Reichert beendete das "HEIMSPIEL für den Nachwuchs!" mit dem ersten Matchball (25:15).

Linus Weber, der für die BR Volleys durchspielen durfte, war begeistert von dem Volleyballfest im Sportforum: „Ich war wirklich überrascht von der Kulisse. So viele Fans hier zu sehen, war für alle ein richtig tolles Gefühl. Da spreche ich sicher auch für meine VCO-Trainingskollegen mit. Es hat mich gefreut, heute soviel Spielzeit zu bekommen und mit einem Zuspieler wie Sergey an der Seite macht es einfach Spaß.“

Eric Burggräf, Kapitän des VC Olympia, war ebenfalls beeindruckt: „Für uns war das wirklich etwas ganz, ganz Besonderes heute. Wir waren vor diesem riesigen Publikum natürlich etwas nervös. Die BR Volleys haben es uns erwatungsgemäß schwer gemacht, aber wir waren trotzdem gut, vor allem im Block-Abwehr-Bereich. Das Ergebnis war vielleicht etwas zu deutlich, aber wir und unser Trainer waren durchaus zufrieden.“

Nach diesem ZEICHEN für den Nachwuchs kehren die BR Volleys am Mittwoch (20. Feb um 19.30 Uhr) zurück in ihren Volleyballtempel. Dann empfängt der Hauptstadtclub niemand Geringen als den VBL-Tabellenführer Hypo Tirol AlpenVolleys Haching. Tickets: www.br-volleys.de/ticketshop


„10 Jahre | 10 Highlights“
Tickets für die Jubiläumssaison

2018-09-20-banner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok