"Vis a vis" im RBB mit Kaweh Niroomand: „Ich habe eine Vision“

BR Volleys Geschäftsführer Kaweh Niroomand traf sich am Tag des vierten Playoff-Finalspiels um die Deutsche Meisterschaft mit Jakob Rüger aus der Inforadio-Sportredaktion. Im Rahmen der großen rbb-Interviewreihe "Vis a vis" sprach man über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der BR Volleys sowie des deutschen Volleyballs.


2019-05-08

Foto: Eckhard Herfet


Wie hat es der Hauptstadtclub bis an die Zuschauer-Spitze Europas geschafft? Was ist noch möglich in der Playoff-Finalserie gegen den VfB Friedrichshafen? Und in welche Sphären kann der Sport hierzulande in den kommenden Jahren aufsteigen? Fragen über Fragen, die Kaweh Niroomand mit Sportjournalist Jakob Rüger erörtert. Über allem steht eine Vision, den Volleyballsport populärer zu machen. Für den gebürtigen Iraner sind dabei der Erfolg der Nationalmannschaft, eine sich stetig weiterentwickelnde Volleyball Bundesliga und öffentlichkeitswirksame Großveranstaltungen die wichtigsten Faktoren. Auch der hervorragende Status der deutschen Damenliga im sportartenübergreifenden Vergleich kommt zu Wort. Doch vor allem geht es darum, wie sich Berlin als die Volleyball-Hauptstadt Europas etablieren kann – mit den in zehn Tagen stattfindenden CEV Champions League Volley 2019 Super Finals als Startschuss.

Zum kompletten Radio-Interview: https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/05/volleyball-bundesliga-br-volleys-manager-kaweh-niroomand-i-interview.html


„10 Jahre | 10 Highlights“
Tickets für die Jubiläumssaison

2018-09-20-banner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok