Pokalfinale: Spielplan steht, Countdown läuft

Keine 40 Tage mehr, dann findet die #MissionMannheim 2020 ihren krönenden Abschluss. In der SAP Arena Mannheim werden am 16. Februar die DVV-Pokalsieger bei den Frauen und Männern ausgespielt. Nun stehen die Aufschlagzeiten für die beiden Finalspiele fest. Den Auftakt machen ab 13:45 Uhr die Berlin Recycling Volleys gegen die SWD powervolleys Düren. Ab 16:30 Uhr kämpfen anschließend bei den Frauen der Dresdner SC und Allianz MTV Stuttgart um den ersten Titel des Jahres 2020.

2020-01-08

Foto: Conny Kurth


Die Dürener stehen erstmals seit 2010 wieder in einem Pokalfinale – gewinnen konnte das Team von Trainer Stefan Falter allerdings noch keines seiner bislang vier Endspiele . Auf dem Weg nach Mannheim schalteten die Powervolleys hocheinzuschätzende Konkurrenz aus. Im Achtelfinale gab es ein ganz deutliches 3:0 gegen Vorfahresfinalist SVG Lüneburg, im Viertelfinale wurden die United Volleys Frankfurt mit 3:1 aus dem Rennen geworfen und im Halbfinale ebnete ein 3:0 gegen den TV Rottenburg den Weg zum Volleyball-Highlight des Jahres.

Auf der anderen Seite des Netzes wartet der Hauptstadtclub. Die BR Volleys konnten zuletzt vier Mal in Serie den Deutschen Meistertitel holen. Das ist exakt die Anzahl der Pokalsiege, die den Briefkopf der Berliner ziert. Allerdings datiert der letzte Erfolg aus dem Jahr 2016, als man sich die Trophäe bei der Mannheimer Premiere durch ein 3:0 gegen Bühl sicherte. Nach der Finalpleite 2017 gegen Friedrichshafen verpassten die BR Volleys zweimal in Folge das Endspiel und greifen nun nach ihrem fünften Pokalsieg. Die bisherigen Hürden nahm die Mannschaft von Trainer Cedric Enard jeweils ohne Satzverlust. Dem Achtelfinalerfolg gegen die Netzhoppers KW-Bestensee folgte ein vielbeachteter Auswärtssieg beim VfB Friedrichshafen und ein weiteres 3:0 gegen die WWK Volleys Herrsching im Halbfinale.

Bei den Frauen treffen zwei Teams aufeinander, die wissen, wie es sich anfühlt, den DVV-Pokal in die Höhe zu wuchten. Der Dresdner SC stand bereits sieben Mal in einem Pokalendspiel – zuletzt im Jahr 2018 als man die begehrte Trophäe auch das letzte Mal mit nach Sachsen nehmen durfte. Insgesamt stehen für das Team von Trainer Alexander Waibl fünf Pokalerfolge zu Buche. Über die Stationen Allianz MTV Stuttgart II (3:0), Ladies in Black Aachen (3:0) und VfB Suhl (3:1) spielten sich die DSC-Damen nun nach einem Jahr Abstinenz wieder ins Endspiel in Mannheim.

Gegner Allianz MTV Stuttgart hat keine guten Erinnerungen an den letzten Auftritt in der SAP Arena: Im Finale 2019 setzte es eine 0:3-Niederlage gegen den SSC Palmberg Schwerin. Die Scharte wetzten die Schwäbinnen in der laufenden Saison schon im Halbfinale aus, als sie sich in einem packenden Match durch ein 3:2 gegen die Schwerinerinnen das Finalticket sicherten. Zuvor hatte sich das Team von Coach Ioannis Athanasopoulos bereits gegen NawaRo Straubing (3:1) und Schwarz-Weiß Erfurt (3:0) durchgesetzt und greift nun im sechsten DVV-Pokalendspiel der Vereinsgeschichte nach dem insgesamt vierten Titel.

Der Spielplan:
13:45 Uhr SWD powervolleys Düren gegen Berlin Recycling Volleys
16:30 Uhr Dresdner SC gegen Allianz MTV Stuttgart

Alle Informationen zur BR Volleys Fanreise und den Fanpaketen gibt es <<< HIER >>>

Quelle: VBL

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok