Demonstration der Heimstärke

Die BR Volleys bleiben in ihrem Volleyballtempel eine Macht. Gegen die WWK Volleys aus Herrsching feierten die Berliner am Mittwochabend den 10. Bundesliga-Heimsieg der Saison und stockten damit ihr Punktekonto auf 47 Zähler auf. Beim klaren 3:0-Erfolg (25:20, 25:15, 25:23) gegen die Oberbayern sicherte sich Zuspieler Sergey Grankin zum bereits achten Mal in dieser Spielzeit MVP-Gold.

2020-02-05

Foto: Eckhard Herfet


Cody Kessel verdiente sich mit seiner starken Leistung in Rottenburg auch einen Platz in der Startformation gegen Herrsching und neben ihm rotierten Sergey Grankin, Samuel Tuia und Benjamin Patch wieder ins Team. Nach ausgeglichenem Start (7:6) hatten die Gäste vom Ammersee in der Annahme erst mit den Aufschlägen von Nicolas Le Goff (12:6) und dann mit denen von Grankin (16:7) schwer zu kämpfen. Anschließend ließen die Hauptstädter die Zügel zwar etwas schleifen (23:19), erspielten sich aber trotz fünf Annahmefehlern den Auftaktdurchgang ungefährdet (25:20).

Die Berliner demonstrierten weiterhin ihre Heimstärke und schlugen auch im Folgesatz durchweg stark auf. Die Angriffsquoten stimmten und auch im Block war man hellwach (7:1, 13:3). Trainer Cedric Enard begann mit dem ein oder anderen Wechselspielchen, dem Spielfluss des Deutschen Meisters tat dies jedoch keinen Abbruch (21:9). Dieses Mal brachte man den Satz auch konsequenter ins Ziel (25:15). Die 3.479 Besucher in der Max-Schmeling-Halle sahen die Herrschinger im dritten Durchgang erstmals in Führung liegen (5:8) und nun deutlich besser mitspielen. Aber die BR Volleys hielten Schritt (14:16), bis Topscorer Patch seine Farben mit einem von insgesamt 17 Angriffspunkten wieder auf Kurs brachte (23:22). So konnte Kessel wenig später den zweiten Matchball zum 17. Bundesliga-Sieg der Saison verwandeln (25:23).

Stimmen zum Spiel
Julian Zenger: „Nach den zwei dominanten Sätzen war im dritten Durchgang ein bisschen der Wurm drin, aber wir haben noch die Kurve bekommen. Unser Aufschlag war heute sehr druckvoll und bei Herrsching hat nicht immer alles gestimmt. Jetzt sind wir mehrere Male in Serie auswärts gefordert und der Februar wird stressig. Aber wir wollen national konstant bleiben und international mitnehmen, was möglich ist.“
Benjamin Patch: „Es war ein gutes Match von uns und eine klasse Atmosphäre in der Arena. Im dritten Satz haben wir den Start etwas verschlafen, aber das kann passieren. Wir haben so viel positive Energie innerhalb des Teams, dass wir solch kleine Rückstände immer wieder drehen können.“

BR Volleys Formation
Cody Kessel + Samuel Tuia (AA), Jeffrey Jendryk + Nicolas Le Goff (MB), Sergey Grankin (Z), Benjamin Patch (D) und Julian Zenger (L) | Eingewechselt: Moritz Reichert, Pierre Pujol, Kyle Ensing

Topwerte
Benjamin Patch 18 Punkte | Samuel Tuia 8 Punkte (70 % Angriffsquote) | Sergey Grankin 4 Asse

Match-Statistik
<<< Download hier >>>

Nächstes Heimspiel
15. März | 16.30 Uhr | vs. VfB Friedrichshafen
www.br-volleys.de/ticketshop

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok