Mach’s gut, Officer Klein!

Große Emotionen im Volleyballtempel! Zu Georg Kleins Abschiedsspiel kamen Zuschauer, Freunde und ehemalige Mitspieler zusammen, um das nachzuholen, was dem Mittelblocker leider verwehrt blieb: ein würdiger Karriereabschluss. Das Endergebnis von 2:1 (21:25, 27:24, 25:16) für die "Klein-aber-fein Volleys" gegen die "GK7 Allstars" war letztlich Nebensache in Anbetracht des Volleyballfestes, welches an diesem Abend für Georg Klein zelebriert wurde. Wer das virtuelle Abschiedsspiel verpasst hat, sollte unbedingt ins Re-Live bei „Feinherb & Spritzig“ auf allen gängigen Podcast-Plattformen reinhören! Auch Unterstützer-Spendentickets für die Aktion können noch bis Sonntag nachträglich erworben werden.

2020-04-01

Foto: Sven Mandel


Re-Live: https://bit.ly/ReLiveKleinsAllstarGame

Tickets: https://bit.ly/TICKETS_Kleins_Abschied

Georg Klein gab für sein Abschiedsspiel zwei Top-Kader in die Obhut der beiden BR Volleys Meistertrainer Stelian Moculescu ("Klein-aber-fein Volleys") und Cedric Enard ("GK7 Allstars"). Die gestandenen Routiniers Kromm, Fischer, Kühner, Klein und Pompe machten aufseiten der Moculescu-Truppe einen eingespielten Eindruck und starteten furios (6:2). Jedoch hatten die vielen noch Aktiven im Trikot der Allstars irgendwann Oberwasser und sorgten dafür, dass Moculescu sein Jackett früh im Spiel ablegte (9:12, 18:21). Patch und Reichert waren für Kromm und seine Nebenmänner im Auftaktsatz noch nicht zu stoppen (21:25).

Klein wechselte für Satz zwei nicht die Seite, aber somit das Team, und nun war vorerst auch das Spielglück mit ihm. Auch wenn in diesem Durchgang zunächst Moculescus Einwechslungen von Russell, Bogachev & Co ordentlich griffen (15:15), hatte es Klein für die "GK7 Allstars" bereits auf der Hand, das Match zu beenden (23:24). Doch es sah deutlich nach Vorsatz aus, als sein Schnellangriff meilenweit ins Aus segelte. Danach kam der Auftritt von Bogachev, der mit zwei Assen für das sorgte, was alle Zuschauer erleben wollten: den dritten und entscheidenden Satz. Weil Klein wegen schlechter schauspielerischer Leistung auch noch Rot sah, wurde das historische Satzergebnis von 27:24 in den Spielberichtsbogen eingetragen.

Im letzten Durchgang merkte man Georg Klein, der nun wieder fprür die "Klein-aber-fein Volleys" antrat, den unbedingten Siegeswillen doch noch an. Während seine Mutter schluchzend im Fanblock stand, klinkte der 28-Jährige einen Ball nach dem anderen ein. Kurz vor Spielende (20:13) nahm Moculescu den Mittelblocker unter stehenden Ovationen des gesamten Volleyballtempels vom Spielfeld. Klein begab sich auf eine schier endlose Ehrenrunde, während die übrigen Spieler mit der Erlaubnis von Schiedsrichter „Moe“ Jattner das Duell im Drei-Meter-Raum zu Ende brachten. Das Ergebnis wurde endgültig zur Nebensache und Klein emotional verabschiedet.

Stimmen zum Spiel
Stelian Moculescu: „Wir hatten einen schlechten Start und haben einiges nicht so umgesetzt, wie wir es zuvor besprochen hatten. Das wurde aber im Verlauf des Spiels immer besser und schlussendlich waren wir in allen Elementen auf einem guten Level – vor allem zum Schluss im Drei-Meter-Raum. Schön, dass Georg mit uns wenigstens den letzten Satz und so das Match gewinnen konnte.“
Cedric Enard: „Es war mir eine Ehre, dieses Team und Georg hier noch einmal trainieren zu dürfen. Alle haben alles gegeben. Verlieren wollte ich nicht, aber darum ging es hier nicht. Glückwunsch an beide Mannschaften für das, was sie hier gezeigt haben. Für mich ist Georg ein wahrer Champion. Dankeschön, Officer Klein!“
Georg Klein: „Was soll ich sagen? Ich bin einfach überwältigt und glücklich. Es war wirklich ein wunderschönes Abschiedsspiel. Ich möchte mich bei allen Fans bedanken, die heute dabei waren und uns unterstützt haben, genauso wie bei allen Mitspielern. Diese Momente waren magisch für mich. Aber es war auch anstrengend, deshalb gehe ich jetzt gern zur Polizei. Macht’s gut!“

Klein-aber-fein Volleys Formation
Sebastien Kühner (Z), Jolan Cox (D), Robert Kromm und Matthias Pompe (AA), Georg Klein und Felix Fischer (MB) und Dennis Deroey (L) | Eingewechselt: Kyle Russell, Egor Bogachev, Tim Stiegemann, Florian Völker

GK7 Allstars Formation
Tomas Kocian (Z), Benjamin Patch (D), Moritz Reichert und Nicolai Kracht (AA), Jaromir Zachrich und Mateusz Przybyla (MB) und Blair Bann (L) | Eingewechselt: Georg Klein, Daniel Malescha, Sander Depovere, Björn Höhne

Topwerte
Georg Klein 30 Punkte (10 Blocks, 5 Asse im Sprungaufschlag | Robert Kromm 100 % Annahmequote |
Egor Bogachev 4 Asse (davon 3 Netzroller) | Felix Fischer 3 Radler im Spielverlauf

Mach’s gut, Officer Klein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok