"Bewegte Pause" mit den BR Volleys

Sport, Spiel und Spaß auf dem Schulhof – die Aktion "Bewegte Pause" ist ein Gemienschaftsprojekt der Senatsbildungsverwaltung, des Landessportbundes und der Berliner Proficlubs.

2020-06-07

Foto: Jürgen Engler


Kinder- und Jugendliche sind von der Corona-Krise momentan ganz besonders betroffen. Der Schulbetrieb ist inzwischen zwar wieder gestartet, aber Sportunterricht kann immer noch nicht stattfinden. Deshalb haben die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Landessportbund Berlin mit seiner Sportjugend und die Berliner Proficlubs gemeinsam die Initiative "Bewegte Pause" gestartet. Zusammen bietet man im Rahmen der Kooperationsprogramme „Schule und Sportverein/-verband“ und „Profivereine machen Schule“ in den Pausen Bewegung, Spiel und Sport an. 
 
Senatorin Sandra Scheeres, LSB-Präsident Thomas Härtel und Kaweh Niroomand, Sprecher der Initiative der sechs Berliner Proficlubs, überzeugten sich am Freitagmorgen in der sportbetonten Spartacus-Grundschule Friedrichshain von der großen Resonanz auf die „Bewegte Pause”. Die SG Empor Brandenburger Tor spielte mit den Schülerinnen und Schülern Handball. Der Verein Pfeffersport fand mit seiner Piraten-AG viel Anklang. Und auch der Jugendtrainer von ALBA BERLIN, Partner der Spartacus-Grundschule seit 2010, sorgte für viel Spaß und Bewegung.
 
Kaweh Niroomand, Sprecher der Initiative Berliner Proficlubs: „Die Berliner Proficlubs engagieren sich seit vielen Jahren intensiv für mehr Sport in Schulen und Kitas. Doch durch Corona ist der Schulsport komplett zum Erliegen gekommen. Mit der Aktion "Bewegten Pause" gehen wir positiv und kreativ mit der Krise um und bringen Bewegung und Spaß zurück in den derzeit ungewohnten Schul-Alltag der Kinder.“

Senatorin Sandra Scheeres: „Kinder und Jugendliche profitieren von Bewegung und sportlicher Aktivität. Wer sich körperlich betätigt, kann in der Regel auch besser lernen. Ich freue mich, dass wir hier gemeinsam neue Bewegungsformen alternativ zum Sportunterricht entwickelt haben, der derzeit leider noch nicht stattfinden kann.”
 
LSB-Präsident Thomas Härtel: „Auch die allseits beliebten Schul-AGs innerhalb der Kooperation ‚Schule und Sportverein/-verband‘ können wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Unsere Sportvereine möchten aber trotzdem für Bewegung an den Schulen sorgen. Qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter machen in den Pausen Spiel- und Sportangebote. Ob Seilspringen, Torwandschießen, Parkour, Federball – möglich ist alles, was draußen und mit Mindestabstand angeboten werden kann und Spaß macht. So werden Sportvereine auch in diesen Wochen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht.”

 

Das Pokalfinale wird ab 14.00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 übertragen. Ab Spielbeginn um 13.45 Uhr läuft das Match hier im Stream: http://bit.ly/SPORT1StreamPokalfinale

 

Alles Weitere zum Pokalfinale findet man auf den Social-Media-Kanälen der BR Volleys.

 

Zur brandaktuellen Podcast-Finalfolge „Feinherb & Spritzig“: http://bit.ly/LiebeGrüßevomSterbebett

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok