Immer weiter hoch hinaus

Cody Kessel hat sich in seiner ersten Saison bei den BR Volleys mit emotionalen Auftritten in die Herzen der Berliner Volleyballfans gespielt und wusste dabei auch sportlich zu überzeugen. Der 28-jährige US-Amerikaner wird daher in der nächsten Spielzeit erneut für den Pokalsieger ans Netz gehen und auch wenn man einstweilen den Eindruck hat, der Annahmespieler stehe bei seinen Angriffen bereits in der Luft, so sieht er bei sich persönlich immer noch die berühmte „Luft nach oben“.

2020-07-01 2

Foto: Sven Mandel


Kurz nachdem Cody Kessel im Sommer des letzten Jahres nach Berlin kam, stürmte Tim Bendzko mit seinem Hit „Hoch“ der deutschen Charts. In seinem Songtext heißt es: „Auch wenn wir schon weit gekommen sind, wir gehen immer weiter hoch hinaus. Egal, wie hoch die Hürden auch sind, sie sehen so viel kleiner von hier oben aus.“ Zwei Textzeilen, die vollends auf das Sprungwunder Cody Kessel zutreffen, der mit den BR Volleys in der vergangenen Saison den DVV-Pokal und Supercup gewann, aber eben in Zukunft „immer weiter hoch hinaus“ will.

„Wir hatten einen Zweijahresvertrag mit Entscheidungsoptionen nach der ersten Spielzeit abgeschlossen. Ein Jahr später können wir sagen: Wir sind sehr zufrieden mit Cody und Cody auch mit uns. Also gehen wir den gemeinsamen Weg weiter“, erklärt Geschäftsführer Kaweh Niroomand zum Verbleib des Außenangreifers. Für den sympathischen US-Boy bestand kein Zweifel, auch 2020/2021 für die BR Volleys ans Netz zu gehen: „Ich liebe unser Team, die Mitarbeiter und die Fans, die diesen Verein ausmachen. Es ist großartig, ein Teil dieses ambitionierten Klubs und eines der weltweit spannendsten Volleyball-Projekte zu sein.“ Seitens des Vereins ist die Wertschätzung ebenso groß und so stand einer Fortsetzung der Zusammenarbeit nichts im Wege.

Kessels Pfund, mit dem er auf nationaler und internationaler Ebene wuchern kann, ist sein starker Angriff. Aufgrund seiner Sprungkraft ist der 1,98-Meter-Mann für den gegnerischen Block selten zu stoppen. In der zurückliegenden Saison avancierte Kessel auf diese Weise zum effektivsten Außenangreifer der Volleyball Bundesliga (54% Angriffsquote). Besser waren lediglich einige Mittelblocker, die auf ihrer Position in dieser Kategorie naturgemäß Vorteile haben, und sein ebenfalls absprungstarker Teamkollege Benjamin Patch.

„Cody hat hier bei uns viel dazugelernt und mit seiner vortrefflichen Einstellung wird er das auch weiterhin tun“, sieht Cheftrainer Cedric Enard seinen Schützling noch nicht am Ende dessen persönlicher Entwicklung angelangt. „Ich weiß, dass ich mich in allem verbessern kann, insbesondere bei Annahme und Aufschlag. Dafür arbeite ich hart“, stellt Kessel hohe Ansprüche an sich selbst. Seitdem er unmittelbar nach Ausbruch der Corona-Pandemie aus Deutschland in die USA reiste, verbringt er den Sommer in seiner malerischen Heimat Colorado Springs. Dort wandert, klettert und werkelt Kessel nahezu täglich mit seiner Schwerster McKenzie. So entstand ein spezielles Fitnessstudio auf einem Plateau hoch oben im Wald, wo sich der Mann mit den Sprungfedern in den Beinen fit hält. Höhenluft kennt Kessel also sowohl privat als auch beruflich und möchte zur neuen Saison nichts dem Zufall überlassen. Auf dem hauseigenen Rasen-Volleyballplatz trainiert der Rechtshänder dieser Tage deshalb auch fleißig am Ball: „Ich arbeite viel an meinem Aufschlag, denn wir wollen gemeinsam wieder viel erreichen.“ Hoch hinaus eben.

Eine ausführliche Geschichte über Codys Vertragsverlängerung, Tipis und "Glamping" gibt es zusätzlich hier von der Berliner Zeitung: Stämme, Steine, Wapiti-Geweih - Cody Kessel hält sich fit

Das Pokalfinale wird ab 14.00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 übertragen. Ab Spielbeginn um 13.45 Uhr läuft das Match hier im Stream: http://bit.ly/SPORT1StreamPokalfinale

 

Alles Weitere zum Pokalfinale findet man auf den Social-Media-Kanälen der BR Volleys.

 

Zur brandaktuellen Podcast-Finalfolge „Feinherb & Spritzig“: http://bit.ly/LiebeGrüßevomSterbebett

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok