Aufschlussreicher Test gegen Grizzlys

Ihr erstes Testspiel der Saisonvorbereitung 2020/21 bestritten die BR Volleys am Freitagnachmittag (11. Sep) im Horst-Korber-Sportzentrum gegen den Bundesligakonkurrenten Helios Grizzlys Giesen. Für Headcoach Cedric Enard stand dabei im Vordergrund, dass seine Mannschaft endlich in den Wettkampfmodus schalten konnte. Das Ergebnis von 2:2 (14:16, 15:11, 15:10, 10:15) war für den Franzosen zweitrangig, viel wichtiger waren die Erkenntnisse, die er und sein Trainerteam aus dem intensiven Match gewannen.

2020-09-11

Foto: Michael Hundt


Die Cheftrainer Itamar Stein und Cedric Enard einigten sich vor Spielbeginn auf einen veränderten Modus. Gepunktet werden konnte in der auf vier Sätze beschränkten Begegnung nur nach eigenem Aufschlag bzw. wenn ein Team zwei Punkte in Folge erzielte. Einen unruhigen Auftaktsatz entschieden die Gäste aus Giesen für sich (14:16) und erst danach wurden die Berliner in den Grundelementen ein wenig stabiler (15:11).

In Annahme und Block-Abwehr sah Coach Enard jedoch auch in den Folgesätzen noch viel Handlungsbedarf bei seiner Mannschaft. Dafür deuteten unter anderem die Neuzugänge Timothée Carle und Davy Moraes immer wieder ihre Durchschlagskraft an. Im dritten Durchgang begann Enard zu rotieren und gab allen zur Verfügung stehenden Spielern Einsatzzeit. Wenig überraschend offenbarte das BR Volleys Spiel in diesem noch frühen Stadium der Vorbereitung Abstimmungsprobleme, dafür zeigte sich aber beispielsweise der Block um die neuen Mittelmänner Anton Brehme und Renan Michelucci des Öfteren griffig. Durchgang drei entschieden die Gastgeber in Schwarz ebenfalls für sich (15:10), ehe sich die Grizzlys mit selbem Ergebnis revanchierten (10:15). Damit trennten sich beide Teams in einem ersten, aufschlussreichen Test letztlich 2:2 unentschieden.

Stimme zum Spiel
Cedric Enard: „Man hat gesehen, dass wir noch viel Zeit benötigen, um in einen guten Rhythmus zu kommen. Wir brauchen jetzt Spiele, Spiele, Spiele. Diese zu organisieren, gestaltet sich in der aktuellen Situation leider schwierig. Ich habe zwar einige gute Ansätze bei meiner Mannschaft erkennen können, aber gleichzeitig auch deutlich zu viele leichte Fehler registriert. Was schon erkennbar war, war die Bereicherung im Aufschlag durch unsere Neuzugänge. Ich bin sicher, dass wir hier uns hier verbessern werden und jederzeit die Möglichkeit haben, darüber Breakpunkte zu generieren. Alles in allem bleibt viel zu tun.“

Topwerte
Angriffseffizienz: Renan Michelucci 74%, Anton Brehme 61%, Timothée Carle 59%
Annahme: Robin Baghdady 60%, Julian Zenger59 %, Adam Kowalski 43%
Block: Anton Brehme 3, Davy Moraes 3, Renan Michelucci 2
Asse: Robin Baghdady 2, Sergey Grankin 1, Davy Moraes 1

Saisonauftakt
Supercup | 11. Oktober | 14.15 Uhr | vs. United Volleys Frankfurt
Heimauftakt | 17. Oktober | 18.30 Uhr | vs. SWD powervolleys Düren

Das Pokalfinale wird ab 14.00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 übertragen. Ab Spielbeginn um 13.45 Uhr läuft das Match hier im Stream: http://bit.ly/SPORT1StreamPokalfinale

 

Alles Weitere zum Pokalfinale findet man auf den Social-Media-Kanälen der BR Volleys.

 

Zur brandaktuellen Podcast-Finalfolge „Feinherb & Spritzig“: http://bit.ly/LiebeGrüßevomSterbebett

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok