Urban Volley Court für inklusiven Sport eröffnet

Vom Alexanderplatz nach Lichtenberg – so kann man die Reise des (bisher mobilen) “Urban Volley Courts“ zusammenfassen, der jetzt auf dem Gelände der SG RBO Berlin e.V. in der Möllendorffstraße 68 sein festes Zuhause gefunden hat. Nicht nur die Athleten des TEAMBERLIN23 freuen sich riesig.

2021-05-05

Foto: Stefan Ramm / RBO - Inmitten


Als mobiler Volleyball-Court tourte das weltweit einzigartige Exemplar seit dem April 2014 gemeinsam mit den BR Volleys quer durch Hauptstadt, war bei unterschiedlichsten Events (u.a. auf dem Alexanderplatz und vor der Max-Schmeling-Halle) zu Gast und sorgte in zahlreichen Berliner Kiezen für strahlende Kinderaugen. Jetzt übernehmen die Athletinnen und Athleten des TEAMBERLIN23 und andere Sportlerinnen und Sportler des inklusiven Sportvereins SG RBO Berlin e.V. den Court, auf dem in der Vergangenheit BR Volleys Legenden wie Felix Fischer oder Robert Kromm Werbung für den Volleyball-Sport machten.

Doch nicht nur die Vorbereitung der SportlerInnen auf die Special Olympics 2023 soll auf dem "Urban Volley Court" stattfinden, auch den verschiedenen inklusiven Sport- und Bewegungsgruppen der SG RBO Berlin e.V. steht dieser für ihr Training zur Verfügung und hat damit beste Chancen, künftig häufig genutzt zu werden. „Wir sind froh, dass die Anlage einen so würdigen Standort gefunden hat,“ erklärt Stephan Hartramph, Leiter Marketing & Vertrieb der Berlin Recycling GmbH, die den Court gemeinsam mit den BR Volleys entwickelt hat. „Die SG RBO e.V. bietet so großartige inklusive Sportangebote, da fiel uns die Entscheidung nicht schwer, wer den Court als dauerhafte Einrichtung künftig nutzen soll.“

Einziger Wermutstropfen: Für die offizielle Übergabe und Eröffnung des Courts war eigentlich ein großes Fest geplant, das nun – wie so viele andere Veranstaltungen – der Pandemie zum Opfer fällt. Statt Spiel und Spaß gab es heute, dem „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“, nur einen Foto-Termin unter Einhaltung der geltenden Hygiene-Vorschriften.

„Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben,“ zeigt sich Hartramph optimistisch. „Der Court ist geduldig und wird uns auch im Sommer oder dann im nächsten Jahr noch den Rahmen für ein angemessenes Einweihungsfest bieten! “

Mehr zur Arbeit der SG RBO Berlin e.V.: https://sg-rbo.berlin/

Die Auf- und Umbaukosten des „Urban Volley Courts“ wurden über ein Crowdfunding-Projekt auf der Berlin Recycling Crowd finanziert. Dank der großartigen Unterstützung von 32 Spender/innen kamen insgesamt 13.661 Euro zusammen: https://www.berlin-recycling-crowd.de/volley-court

Das Pokalfinale wird ab 14.00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 übertragen. Ab Spielbeginn um 13.45 Uhr läuft das Match hier im Stream: http://bit.ly/SPORT1StreamPokalfinale

 

Alles Weitere zum Pokalfinale findet man auf den Social-Media-Kanälen der BR Volleys.

 

Zur brandaktuellen Podcast-Finalfolge „Feinherb & Spritzig“: http://bit.ly/LiebeGrüßevomSterbebett

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok