"Darkhorse" mit dem Ziel Timmendorf

Sand trifft Halle. Berlin trifft Brandenburg. BR Volleys treffen Netzhoppers. Dirk Westphal trifft Cody Kessel. Der amerikanische Außenangreifer der BR Volleys wird ab sofort an der Seite des früheren SCCers Westphal im Sand aufschlagen. Bei insgesamt sechs Qualifikationsturnieren möchte das neue Beachteam in den nächsten Wochen ein Ticket für die Deutschen Meisterschaft in Timmendorfer Strand (02. bis 05. Sep) lösen.

2021-06-14

Foto: BR Volleys


„Weil die German Beach Tour in ihrem bekannten Format aus finanziellen Gründen abgesagt werden musste, hat sich mein bisheriger Partner Max Betzien entschlossen, in diesem Sommer nicht mehr zu spielen und seine Punkte damit für das nächste Jahr einzufrieren. Also suchte ich für die nun neugeschaffenen Qualifier Timmendorfer Strand noch einen dauerhaften Partner. Cody war motiviert, im Sommer Beachvolleyball zu spielen, und so bot sich diese Zusammenarbeit für uns beide an“, erklärt Dirk Westphal die Hintergründe zur kurzfristigen Bildung dieses Überraschungsteams.

US-Boy Cody Kessel, der bereits seit 2016 in Deutschland lebt, darf als eingetragener Spieler des SCC Berlin an der Seite Westphals auch hierzulande an den Start gehen. Durch die gesammelte Ranglistenpunkte des ehemaligen deutschen Hallen-Nationalspielers ist das Duo für jedes der jetzt noch sechs ausstehenden Qualifikationsturniere zugelassen. So wird das neue Gespann aus BR Volleys-Akteur Kessel und Hauptstadt-Beacher Westphal erstmals am Wochenende (19. bis 21. Juni) in Düsseldorf gemeinsam aufschlagen. Weitere Stationen der Qualifiers sind auch in Königs Wusterhausen und Berlin geplant, wo Kessel & Westphal dann gewissermaßen als Lokalmatadoren im Sand stehen.

Kessel ist voller Vorfreude auf die neue Herausforderung: „Ich wollte auch im Sommer Wettkämpfe bestreiten. Dass ich das jetzt gemeinsam mit Dirk sogar auf nationalem Topniveau darf, ist eine großartige Chance für mich. Das Level auf der Deutschen Tour ist hoch und ich bin sehr gespannt, wie wir uns dort schlagen.“ Über Erfahrung im Outdoor-Bereich verfügt der 29-Jährige: „Ich habe früher viel im Sand gestanden und in den USA überregionale Beachturniere gespielt. Nach dem College habe ich mich dann für die Halle entschieden, aber das Duell „2 gegen 2“ auf Rasen und Sand hat meine Volleyballbegeisterung ursprünglich entfacht.“

Obwohl beide etablierte Größen in der Volleyball Bundesliga sind und Westphal auch seit Jahren erfolgreich auf der German Beach Tour spielt, wird die Erwartungshaltung zunächst gedrosselt: „Ich glaube, wir sind das größte Darkhorse im Teilnehmerfeld in den kommenden Wochen. Aber ich habe mich für Cody entschieden, weil ich überzeugt bin, dass wir beide uns qualifizieren können und dann in Timmendorf, zum Ende der Beachsaison, gut performen können. Wir werden eine hohe Endgeschwindigkeit haben.“ Dafür werden beide viel Zeit und Energie investieren. „Beachvolleyball ist in der aktuellen Situation ein Draufzahlgeschäft. Wenn uns also Partner – gern auch aus dem Umfeld unserer Bundesligavereine – unterstützen möchten, freuen wir uns natürlich. Wir haben noch Platz auf der Hose“, erlaubt sich das neue Beachteam auch einen freundlichen Aufruf.

Ab Samstag ist das Beachteam Kessel/Westphal live in Düsseldorf zu sehen: www.twitch.tv/trops4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok