Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Spiele sind das beste Training

So 29.08.2010
Nur 48 Stunden nach dem Erreichen des Viertelfinals im europäischen Challenge Cup müssen die SCC-Volleyballer bereits wieder in der Bundesliga antreten. Am Samstag (13. Feb / 19.30 Uhr) treffen sie in der JAKO-Arena Bamberg auf den VC Franken.

Am Morgen nach dem Europacup-Achtelfinale bei Ribnica Kraljevo in Serbien flog die Mannschaft direkt aus der Balkanrepublik nach München. Am Flughafen der bayrischen Landeshauptstadt wartete bereits der SCC-Mannschaftsbus, um das Team nach Bamberg zu bringen, wo mit dem VC Franken eine weitere schwierige Auswärtsaufgabe wartet.

Im Jahr 2010 verloren die Franken, die zu Saisonbeginn die Lizenz der SG Eltmann übernahmen, einzig gegen die favorisierten Top-Teams aus Düren und Haching, wobei man den Dürenern in deren Halle sogar zwei Sätze abtrotzen konnte. Vor kurzem überrollten die Franken förmlich den SCC-Verfolger Rottenburg, dem man in der heimischen JAKO-Arena in 66 Minuten lediglich 46 Ballpunkte gestattete. Dem australischen Trainer Mark Lebedew gelang es, ein homogenes Team aus jungen und erfahrenen Zuspielern zu formen, aus dem die Top-Scorer Juan Figueroa aus Puerto Rico und Kristopher Brand aus Kanada herausragen.

Die Mehrzahl ihrer Siege holten die Franken vor den eigenen Fans in der Bamberger JAKO-Arena, wo auch Basketball-Bundesligist Brose Baskets zu Hause ist. In fünf von acht Heimspielen fuhr der Gast ohne Punkte im Gepäck nach Hause. Die SCC-Akteure um Kapitän Jaroslav Skach sind also gewarnt und wissen, dass dieses Duell ein anderes als noch im Hinspiel sein wird, das die Berliner deutlich mit 3:0 für sich entscheiden konnten. "Bamberg hat sich im Saisonverlauf gut entwickelt und zuletzt mit starken Leistungen für Aufsehen gesorgt", bestätigt SCC-Coach Andrej Urnaut diese Einschätzung.

Während es für ihn und sein Team darum geht, den 4. Tabellenplatz vor Verfolger EnBW TV Rottenburg zu verteidigen, wollen sich die Franken weiter in den Play-off-Rängen etablieren und den Abstand zu den Play-down-Plätzen (aktuell vier Punkte) nicht geringer werden lassen.

Entscheidend dürfte am Samstag auch sein, wie das SCC-Team die Belastungen der letzten Wochen verkraftet hat. Das Match in Bamberg ist bereits das vierte Pflichtspiel innerhalb von nur zehn Tagen. Für Diagonalangreifer Sebastian Fuchs stellt es allerdings keinen Nachteil dar, gegen ausgeruhte Bamberger antreten zu müssen: "Spiele sind das beste Training. Nur so können wir uns stetig weiterentwickeln und konstant gute Leistungen erbringen." Bei dieser Einstellung kann man fast schon von Glück reden, dass am kommenden Mittwoch mit dem TV Bühl bereits die nächste schwere Aufgabe wartet. Bevor dann am Sonntag, den 21. Februar (16 Uhr) die Berliner Volleyballfans endlich wieder in den Genuss kommen, ihr SCC-Team gegen den VC Bad Dürrenberg in der Sporthalle Charlottenburg zu erleben.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal