Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Pflichtsieg im Eiltempo

So 29.08.2010
Vier Spieltage vor Ende der Bundesliga-Normalrunde ließen die Volleyballer des SCC BERLIN nichts anbrennen und festigten vor 1.375 Zuschauern in der Sömmeringhalle mit einem glatten 3:0 (25:12, 25:22, 25:20)-Erfolg über den VC Bad Dürrenberg/Spergau ihren vierten Tabellenplatz.

Das Endergebnis ohne Satzverlust und die Gesamtspielzeit von 69 Minuten suggerieren einen problemlosen Doppelpunktgewinn für die Hauptstädter. Das war es im Wesentlichen auch. Doch Gästecoach Michael Mücke, der kurz zuvor mit dem Auftrag "Klassenerhalt" den bisherigen Trainer Viktor Borchtch ablöste, hatte vor dem Anpfiff angedeutet: "Wir wollen uns gegen den Favoriten nicht nur gut verkaufen sondern versuchen, den SCC auch ein bisschen zu ärgern." Was nach dem ersten Durchgang noch illusorisch schien (nur 12 Zähler in 19 Minuten), gelang in den folgenden beiden Abschnitten zumindest phasenweise. So wurde im zweiten Satz aus einem 11:18 ein 20:20 und im dritten Satz gelang sogar bei 8:5 die erste und einzige Gästeführung bei einer Technischen-Auszeit-Station.

Zwei Umstände aber sorgten aus Berliner Sicht dafür, dass daraus kein Satzverlust entstand. SCC-Coach Andrej Urnaut nahm im zweiten Durchgang einen erfolgreichen Doppelwechsel vor: Im Diagonalangriff kam Sebastian Fuchs für Aleksandar Spirovski und in der Annahme der Holländer Allan van de Loo für den Kubaner Salvador Hidalgo Oliva. Fuchs spielte bis zum Abpfiff durch, Oliva kehrte beim 17:17 im Schlussabschnitt wieder zurück. Nicht minder wertvoll für die Abwehr des drohenden Satzverlustes waren in beiden umkämpften Augenblicken die Aufschlagserien von Janis Smedins. Der 22-jährige Linkshänder, zweimaliger Nachwuchs-Europameister im Beachvolleyball, schmetterte die Bälle mit solcher Zuverlässigkeit und Gefährlichkeit auf die Gegenseite, dass die Dürrenberger Annahme gehörig aus den Fugen geriet. Was entweder zu direkten Punkten oder zu leicht berechenbaren "Notangriffen" der Gäste führte.

"Meine Mannschaft hat im ersten Satz versucht, mit der Brechstange gegenzuhalten und dabei zu viele Fehler gemacht. Als wir im Block und in der Feldabwehr besser wurden, boten sich Chancen", meinte VC-Trainer Michael Mücke. Während seine Schützlinge enttäuscht über einen verpassten Satzgewinn wirkten, bilanzierte der Realist Mücke: "Unter dem Strich bin ich nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung, denn dass der SCC ein größeres Potenzial besitzt, hat er in den engen Momenten regelmäßig nachgewiesen."

Auf die Frage, weshalb er in der Startformation im Mittelblock diesmal Krasimir Gaydarski und Jaromir Zachrich - statt wie in den letzten Spielen Ricardo Galandi und Malte Holschen - und im Diagonalangriff Aleksandar Spirovski - statt zuletzt Sebastian Fuchs - einsetzte, erklärte SCC-Coach Andrej Urnaut: "Es ging mir um Einsatzzeiten, Spielpraxis und Belastungsverteilung für alle Spieler. Wir brauchen für die kommenden Aufgaben alle Leute motiviert und mit guter Form." Dass es zwischendurch einige Hänger im Spiel seiner Mannschaft gab, hat ihm "zwar nicht gefallen, wichtig war aber, wie die Mannschaft in dieser Situation reagiert und das Spielgeschehen wieder an sich gerissen hat."

"Matchwinner" Janis Smedins meinte zu den Leistungsschwankungen: "Ich denke, nach dem sehr leicht gewonnenen ersten Satz hat bei uns die Konzentration nachgelassen. Eine Folge der vielen Spiele und langen Reisen in den letzten Wochen." Auf die Komplimente zu seiner Vorstellung antwortete er bescheiden: "Ich wollte in den engen Momenten der Mannschaft helfen und bin natürlich zufrieden, dass es mir offensichtlich auch gelungen ist."

Für ihn und seine Mannschaftskollegen bleibt auch in den nächsten Tagen keine Zeit zum Durchatmen. Schon am Mittwoch (24. Feb / 19 Uhr) steht in der Sömmeringhalle das große Europacup-Match gegen das türkische Spitzenteam Ziraat Bankasi Ankara an. Ein echter Saisonhöhepunkt für alle Berliner Volleyball-Freunde!

Tickets für das Duell der Hauptstadtclubs können +++HIER+++ einfach gebucht und direkt ausgedruckt werden. Außerdem sind Tickets telefonisch unter 01805 288 244 (Euro 0,14 / Min.) und an allen TiXOO-Vorverkaufskassen erhältlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal