Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

"Das wird eine große Aufgabe für unser Team"

So 29.08.2010
Am Mittwoch (24. Feb / 19.00 Uhr / Sömmeringhalle) steht der SCC BERLIN vor der größten internationalen Herausforderung der letzten Jahre. Wenige Tage vor dem Duell gegen das türkische Spitzenteam Ziraat Bankasi Ankara sprachen wir mit SCC-Coach Andrej Urnaut.

scc-volleyball.de:
Zunächst einmal Glückwunsch zum Pflichtsieg gegen Bad Dürrenberg. Wie schätzen Sie die Leistung Ihrer Mannschaft ein?
Andrej Urnaut: Wir begannen sehr stark, aber im zweiten Satz, als wir 18:11 führten, verloren wir plötzlich unseren Faden. Auf diese Weise konnte der Gegner die Partie etwas ausgeglichener gestalten. Doch in den entscheidenden Situationen behielt die Mannschaft einen klaren Kopf und konnte die wichtigen Punkte für sich verbuchen.

scc-volleyball.de: Die Normalrunde geht dem Ende entgegen. Noch drei Spiele sind zu absolvieren und der SCC kann maximal den 4. Platz in der Tabelle erreichen. Wie sehen Sie mit dieser Ausgangsposition die Chancen in den Play-offs?
Andrej Urnaut: Ich denke, dass wir in den Play-offs unsere Chancen bekommen werden, auch wenn die meisten denken, dass spätestens im Halbfinale gegen Friedrichshafen Endstation sein wird. Doch es hat auch keiner damit gerechnet, dass der VfB im DVV-Pokal oder vor kurzem gegen Innsbruck in der Champions League ausscheidet. Deshalb ist immer alles möglich und wir müssen an unsere eigenen Stärken glauben. Aber so weit möchte ich jetzt noch nicht voraus schauen. Wir denken von Spiel zu Spiel und werden uns nach der Normalrunde voll auf die Play-offs konzentrieren.

scc-volleyball.de: Die Mannschaft durchläuft zurzeit ein echtes Mammutprogramm mit stets zwei Pflichtspielen pro Woche. Sehen Sie das in Hinblick auf die kommenden schweren Aufgaben eher als Vor- oder als Nachteil?
Andrej Urnaut: Viele Spiele zu absolvieren, ist nie schlecht für ein Team. Gerade ein junges Team kann auf diese Weise umso mehr lernen und sich weiter entwickeln. Das wahre Problem ist das Reisen. In der letzten Woche zum Beispiel reisten wir von Serbien direkt nach Bamberg, um kurz darauf von Berlin wieder nach Bühl zu fahren. Wir haben in den letzten Wochen mehr Zeit in Flugzeugen und Bussen als in der Sporthalle verbracht.

scc-volleyball.de: Die nächste schwierige Aufgabe wartet auf den SCC bereits am Mittwoch im Europacup-Viertelfinale gegen Ziraat Bankasi Ankara aus der Türkei. Freuen Sie sich auf dieses Duell mit einem europäischen Spitzenteam?
Andrej Urnaut: Natürlich, das wird eine große Aufgabe für unser Team. Ankara ist ein wirkliches internationales Spitzenteam mit zahlreichen Top-Stars. Wir alle dürfen uns also auf ein großes Match freuen.

scc-volleyball.de: Das SCC-Team geht als Außenseiter in diese Partie und muss sich in eigener Halle eine gute Ausgangslage für das Rückspiel verschaffen. Ist das ein Vorteil für ihre Mannschaft, in der nur wenige Spieler über internationale Erfahrung verfügen?
Andrej Urnaut: Nein, nein. Das ist ein Wettbewerb, bei dem man in jedem Spiel seine Bestleistung erreichen muss. Wollen wir gegen Ankara weiterkommen, müssen wir in Hin- und Rückspiel an unsere Grenzen gehen. Deshalb ist es egal, ob wir zuerst in Berlin oder auswärts antreten müssen. Wichtig ist vor allem, dass unsere Fans im Heimspiel von der ersten bis zur letzten Minute hinter uns stehen.

scc-volleyball.de: Der Sieger des Duells qualifiziert sich für das FINAL FOUR der besten vier Mannschaften. Ein Traum für jeden Spieler, oder?
Andrej Urnaut: Ja, selbstverständlich. Als Spieler durfte ich mehrere Europacup-Endspiele erleben. Das ist etwas ganz Besonderes! Doch statt vom Finalturnier zu träumen, müssen wir uns am Mittwoch auf das Match fokussieren, an uns glauben und das Beste aus unseren Möglichkeiten heraus holen.

Tickets für das Duell der Hauptstadtclubs können +++HIER+++ einfach gebucht und direkt ausgedruckt werden. Außerdem sind Tickets telefonisch unter 01805 288 244 (Euro 0,14 / Min.) und an allen TiXOO-Vorverkaufskassen erhältlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal