Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

SCC im Final Four des Europacups !

So 29.08.2010
Der SCC BERLIN hat als erste deutsche Mannschaft das Finalturnier des europäischen Challenge Cups erreicht. Nachdem das SCC-Team das Hinspiel gegen Ziraat Bankasi Ankara mit 3:2 gewann, entschieden die Berliner auch das Rückspiel in der Türkei mit 3:1 für sich.

Es war um 20:13 Uhr Ortszeit, als sich die SCC-Spieler jubelnd in die Arme fielen. Gerade war ein Aufschlag der Gastgeber im Netz gelandet und hatte die Sensation vollendet. Eine Mischung aus ungläubigem Staunen und befreiender Begeisterung stand in den Gesichtern der Berliner, Freudentränen flossen. Es war tatsächlich vollbracht, der große Favorit gestürzt und der Einzug in die Runde der besten vier Mannschaften perfekt.

Anders als im Hinspiel, als die Berliner das türkische Starensemble mit großer Moral und unbändigem Kampfgeist niedergerungen hatten, war es diesmal eine spielerische und taktische Meisterleistung der Mannschaft von Trainer Andrej Urnaut, die den Favoriten zu Fall brachte. "Wir haben heute konstant auf hohem Niveau, sogar fast fehlerfrei gespielt", konnte Kapitän Jaroslav Skach das Glück kaum fassen.

Die zuvor siegessicher wirkenden Türken konnten ihre starke Leistung aus dem Hinspiel nicht wiederholen und fanden kaum Mittel gegen das kompakt agierende SCC-Team. Die gefürchteten Aufschläge der Gastgeber wurden von Martin Krystof und Janis Smedins regelmäßig entschärft, so dass Regisseur Skach seine Hauptangreifer Aleksandar Spirovski und Salvador Hidalgo Oliva immer wieder erfolgreich frei spielen konnte. Hinzu kam, dass die Mittelblocker Malte Holschen und Ricardo Galandi die ausländischen Ziraat-Stars wie Celitans (LAT), Granvorka (FRA) und Platenik (CZE) schier zur Verzweiflung brachten.

Lediglich im zweiten Satz (19:25) erlaubten sich die Berliner einige Fehler zuviel. In den anderen drei Durchgängen (25:20, 25:18, 25:17) dominierte der SCC zu jeder Zeit das - live im türkischen TV übertragene - Spielgeschehen und brachte die zirka 1.000 Zuschauer in der Baskent-Arena von Ankara frühzeitig zum Verstummen. "Das ist Wahnsinn! Für mich ist heute ein Traum in Erfüllung gegangen", konnte Publikumsliebling Hidalgo Oliva seine Freude über den Überraschungssieg kaum in Worte fassen.

Dieser Traum heißt "Final Four" und wir voraussichtlich am 27. und 28. März stattfinden. Allerdings gibt es zurzeit noch keinen Ausrichter für das Finalturnier. Sollte sich in den nächsten Tagen kein Verein finden, der bereit ist, den finanziellen und organisatorischen Aufwand einer solchen Veranstaltung zu übernehmen, werden die Halbfinals in Hin- und Rückspielen am 17. und 24. März ermittelt. Die Gewinner spielen anschließend im Modus "best of three" um den Titel, die Verlierer um den dritten Platz.

Egal welches Modell zur Anwendung kommt, der SCC muss im Semifinale in jedem Fall gegen RPA Perugia (ITA), den Top-Favoriten auf den Gewinn des Challenge Cups antreten. Im Kader des italienischen Spitzenteams stehen so namhafte Größen wie Cristian Savani, Jan Stokr und Ex-SCCer Stefan Hübner, so dass sich die Hauptstädter auf ein Duell der ganz besonderen Art freuen dürfen. Das andere Halbfinale bestreiten Dukla Liberec (CZE) und Mladost Zagreb (CRO). Eine Entscheidung über den Finalmodus ist bis Anfang nächster Woche zu erwarten.

News teilen

Aktuelle News

  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga