Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

"Wir müssen ans Maximum gehen"

So 29.08.2010
Im letzten Sommer wechselte Allan van de Loo vom Deutschen Meister VfB Friedrichshafen zum SCC BERLIN. Nun trifft er mit den Hauptstädtern im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf seinen Ex-Verein. Kurz vor dem zweiten Spiel der Serie stand er uns Rede und Antwort.
scc-volleyball.de: Allan, Du und das Team haben eine überragende Europacup-Saison mit der Bronzemedaille in Perugia gekrönt. Was bedeutet Dir dieser internationale Erfolg?
Allan van de Loo: Ich denke, das war enorm wichtig für die Mannschaft und hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Nun muss man sehen, was uns mit diesem Erfolg im Rücken noch gelingen kann.

scc-volleyball.de: Im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft spielt Ihr gegen den großen Titelfavoriten und Serienmeister VfB Friedrichshafen. Am Mittwoch ging die erste Partie der "best of five" Serie auswärts 1:3 verloren. Wie hast Du das Spiel gesehen?

Allan van de Loo: Trotz des Resultats denke ich schon, dass wir dicht dabei waren. Wir haben leider in den entscheidenden Situationen zu viele Fehler gemacht, was gegen eine Spitzenmannschaft wie Friedrichshafen bitter bestraft wird. Vor allem die knallharten Aufschläge des VfB haben uns immer wieder vor Probleme gestellt.

scc-volleyball.de: Im letzten Jahr hast Du noch das Trikot der Häfler getragen und mit ihnen die Meisterschaf gewonnen. Spornt es Dich besonders an, auf dem Weg in ein mögliches Finale Deinen Ex-Verein ausschalten zu müssen?
Allan van de Loo: Ja, das ist natürlich ein ganz spezielles Duell für mich. Ich freue mich schon unheimlich auf das zweite Spiel am Sonntag in Berlin und ich meine, dass wir eine Chance gegen meinen Ex-Verein haben.

scc-volleyball.de: Selbst konntest Du mit dem VfB in der Max-Schmeling-Halle noch nicht gewinnen und in dieser Saison ging das Duell gegen Friedrichshafen an gleicher Stelle ebenfalls verloren. Was hast Du Dir persönlich für das zweite Halbfinalspiel am Sonntag vorgenommen?
Allan van de Loo: Zuerst mal müssen wir das Spiel vom Mittwoch ganz genau analysieren, um am Sonntag nicht die gleichen Fehler zu wiederholen. Wenn wir unsere Annahme stabilisieren, wie am Mittwoch im dritten Satz, ist am Sonntag mehr als nur ein Satzgewinn möglich. Zwar liegen wir nun mit 0:1 im Rückstand, aber das ändert nichts daran, dass wir unseren Zuschauern wieder ein großes Spiel präsentieren möchten und um jeden Ball kämpfen werden.

scc-volleyball.de: Siehst Du es als einen Nachteil an, die Halbfinalserie in Friedrichshafen begonnen zu haben und somit die geringere Zahl an Heimspielen bestreiten zu können?
Allan van de Loo: Einerseits ist es natürlich ein Nachteil, von den ersten drei Begegnungen zwei in Friedrichshafen austragen zu müssen. Immerhin ist der VfB in der Bundesliga seit mehr als drei Jahren zu Hause ungeschlagen. Andererseits muss man in einer "best of five" Serie gegen Friedrichshafen in jedem Spiel an sein Maximum gehen, egal ob auswärts oder in Berlin.

scc-volleyball.de: Allan, Hand aufs Herz. Wie siehst Du Eure Chancen nach der Niederlage am Mittwoch, gegen einen schier übermächtigen Gegner wie den VfB Friedrichshafen in das Finale um die Deutsche Meisterschaft einziehen zu können?
Allan van de Loo: Friedrichshafen ist der ganz große Favorit. Sie müssen weiterkommen und wir wollen weiterkommen. Vielleicht könnte das am Ende den entscheidenden Unterschied ausmachen.

scc-volleyball.de: Zum Schluss verrat uns doch bitte, wie Du als erfahrener Volleyballprofi die tolle Stimmung und einzigartige Atmosphäre in der Max-Schmeling-Halle wahrnimmst.
Allan van de Loo: Vor dieser gewaltigen Kulisse zu spielen ist einfach super. Es ist ein tolles Erlebnis für jeden Einzelnen von uns, bei dem jeder zusätzlich motiviert ist und noch mehr aus sich heraus kitzelt. Am Sonntag gilt es das umzusetzen!

scc-volleyball.de: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die kommenden Aufgaben!

Die Tickets für das Match am Sonntag können +++HIER+++ einfach gebucht und direkt ausgedruckt werden. Außerdem sind die Tickets telefonisch unter 01805 288 244 (Euro 0,14 / Min.), an allen TiXOO-Vorverkaufskassen sowie direkt an der Max-Schmeling-Halle erhältlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal