Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Das Unmögliche möglich machen

So 29.08.2010
wollen die Volleyballer des SCC BERLIN, indem sie morgen Abend (20.00 Uhr) beim Deutschen Meister VfB Friedrichshafen gewinnen und damit in der Play-off-Halbfinalserie (Modus "best of five") ein viertes Spiel in der heimischen Max-Schmeling-Halle erzwingen.

Bereits im zweiten Spiel der Serie am vergangenen Sonntag brachten die Hauptstädter den Ligaprimus vor 4.297 begeisterten Zuschauern an den Rand einer Niederlage. Über vier Sätze lieferte Berlins Volleyballteam Nr 1 dem Titelfavoriten einen großen Kampf. Während beide Mannschaften jeweils einen Satz deutlich gewinnen konnten, entschied in den anderen Durchgängen nur der Minimalunterschied von 2 Punkten zugunsten der Häfler. Insbesondere der letzte Abschnitt bot Dramatik pur. Keinen der Zuschauer hielt es mehr auf seinem Sitz, als der VfB sechs Satzbälle des SCC abwehren musste, bevor ein As des Brasilianers Lukianetz das Match zugunsten von Friedrichshafen beendete.

"Das Spiel in der Max-Schmeling-Halle war sehr emotional", resümiert Diagonalspieler Sebastian Fuchs, der mit 15 Zählern zweitbester SCC-Punktesammler hinter Salvador Hidalgo Oliva war. "Umso schwieriger jetzt einen klaren Kopf zu behalten und sich auf das dritte Duell am Mittwoch zu konzentrieren", gesteht Fuchs. "Wir hätten vor dieser atemberaubenden Kulisse gern mehr geholt als nur einen Satzgewinn", meint SCC-Kapitän Jaroslav Skach. "Aber genau darin steckt der Anreiz. Jeder aus dem Team will in dieser Saison mindestens noch einmal in die Max-Schmeling-Halle zurück."

"Der vierte Satz war ein echter Krimi, vollgepumpt mit Adrenalin. In Friedrichshafen wird es schwerer werden, sich sechs Satzbälle zu erspielen. Dort müssen wir jede sich uns bietende Chance beim Schopf packen", ist sich Allan van de Loo, in der letzten Saison noch im VfB-Trikot, der schwierigen Aufgabe am Bodensee bewusst. Ein Blick auf die Statistik verdeutlicht die Herausforderung, vor der das SCC-Team morgen Abend steht. Seit exakt 1.159 Tagen, also mehr als drei Jahren, konnte in der Bundesliga und im DVV-Pokal keine Mannschaft in Friedrichshafen gewinnen. Zuletzt gelang das Kunststück dem SCC BERLIN. Am 10. Februar 2007 durfte der Hauptstadtclub in der ZF-Arena einen 3:2-Sieg (18:16 im Tie-Break) bejubeln.

VfB-Coach Stelian Moculescu übt sich vor dem Match am Mittwoch in Zurückhaltung. "Es ist schön, dass wir mit zwei Siegen in Führung liegen. Entschieden ist aber überhaupt noch nichts. Bekanntlich ist das Halbfinale erst nach drei Siegen zu Ende." Eine Aussage, die das SCC-Team bei seinem morgigen Auftritt in der "Höhle des Löwen" beherzigen sollte.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal