Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Marcus Böhme wechselt von der Spree an den Bodensee

So 29.08.2010
Im SCC-Nachwuchszentrum in Marzahn erlernte er das Volleyball-ABC. Beim VC Olympia setzte er seine Ausbildung fort. In der SCC-Bundesligamannschaft reifte er zum Olympiateilnehmer. Nun verlässt Marcus Böhme die Hauptstadt und wechselt zum VfB Friedrichshafen.

Marcus Böhme gilt als Paradebeispiel für das Konzept des SCC BERLIN, Talente im Kinder- und Jugendzentrum in Marzahn zu sichten, sie auszubilden und dann über den VC Olympia in die eigene Bundesligamannschaft zu integrieren. In der Saison 2005/2006 wechselte der 2,11m-Riese vom Bundesstützpunkt des VCO in das Profiteam des SCC, wo er sich in den letzten vier Jahren zum Stammspieler und Leistungsträger entwickelte.

Von hier gelang ihm auch der Sprung in die Nationalmannschaft, mit der er im vergangenen Jahr an den Olympischen Spielen in Peking teilnahm und am kommenden Wochenende bei der wichtigen WM-Qualifikation in der Slowakei antreten wird. Jetzt sucht das SCC-Eigengewächs eine neue sportliche Herausforderung und will diese bei Serienmeister VfB Friedrichshafen finden.

"In der Vergangenheit haben wir schon zahlreiche Spieler aufgebaut und entwickelt, die wir dann irgendwann ziehen lassen mussten - ein eindrucksvoller Beleg für unsere gute Nachwuchsarbeit", sieht SCC-Manager Kaweh Niroomand den Wechsel mit einem weinenden und einem lachenden Auge, "für seine sportliche Zukunft wünschen wir Marcus natürlich alles Gute."


News teilen

Aktuelle News

  • Termine & Tickets für Playoffs gegen Ankara
    CEV Champions League
  • BR Volleys setzen Champions-League-Reise fort
    Ein perfekter Abend
  • Tag der Entscheidung in der Königsklasse
    CEV Champions League
  • Termine für die Zwischenrunde – Tickets für den Auftakt
    Tickets
  • Hochspannung vor dem Gruppenfinale
    CEV Champions League
  • Comeback und Abschied
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Kür im Sportforum
    Volleyball Bundesliga
  • Der Linkshänder ist Nummer Fünf
    HALL OF FAME
  • Emotionales Feuerwerk
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Duell der Pokalfinalisten
    Volleyball Bundesliga