Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Familientreffen in der Arena

So 29.08.2010
Zu einem Familientreffen der ganz besonderen Art lädt die Max-Schmeling-Halle am 05. Dezember um 19.00 Uhr, wenn es in der Volleyball-Bundesliga zum Berlin-Brandenburg-Derby zwischen dem SCC BERLIN und den Netzhoppers aus Königs Wusterhausen kommt.

Seit nun schon drei Jahren gibt es dieses besondere Derby auf Bundesligaebene. Jetzt bekommt das Duell der Lokalrivalen mit der Arena im Prenzlauer Berg erstmals auch eine ganz besondere Bühne. Das Berliner Sportpublikum darf sich in jeder Hinsicht auf ein attraktives Match freuen. Denn nicht nur die geografische Nähe beider Vereine zueinander, sondern auch die Nähe in der Bundesliga-Tabelle sorgen für Spannung und versprechen Volleyball auf höchstem Niveau. Lediglich das bessere Satzverhältnis lässt die Hauptstädter mit Platz 4 vor den Brandenburgern auf Rang 6 stehen.

Seit dem Bundesliga-Aufstieg der Netzhoppers im Jahr 2006 kam es bisher zu sechs Aufeinandertreffen beider Vereine, die allesamt Berlins Volleyballteam Nr 1 für sich entscheiden konnte. Doch während der letzten drei Spielzeiten haben sich die Brandenburger zu einer festen Größe der Eliteliga entwickelt. Nach dem sensationellen Halbfinaleinzug belegten sie am Ende der letzten Saison einen hervorragenden 4. Platz, direkt hinter dem SCC BERLIN.

Das Derby in der Max-Schmeling-Halle avanciert einmal mehr zu einem wahren Familientreffen, stehen doch auf beiden Seiten des Netzes Spieler, die schon im Trikot des jeweiligen Gegners um Punkte kämpften. Allen voran der Kubaner Salvador Hidalgo Oliva, der sich im letzten Jahr bei den Netzhoppers zu einem der Senkrechtstarter der Liga entwickelte und im Sommer zum Hauptstadtclub wechselte. Im Gegenzug verpflichteten die Brandenburger Christoph Eichbaum, der mit dem SCC in den Jahren 2003 und 2004 jeweils die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Er ist nicht der einzige Akteur im Kader der Netzhoppers, der schon mit dem SCC auf Titeljagd gegangen sind. Beste Beispiele sind Kapitän und Zuspieler Manuel Rieke, der ebenfalls beide Meistertitel in der Sömmeringhalle bejubeln durfte, sowie Libero Sebastian Prüsener, der 2004 im SCC-Trikot die Meisterschale in die Höhe reckte. Desweiteren besitzen die Netzhoppers mit Sebastian Krause und Matthias Böhme zwei junge Leistungsträger, die im SCC-Nachwuchs das Volleyball-ABC erlernten.

Das Bild eines Familientreffens rundet schließlich KW-Cheftrainer Mirko Culic ab, der als Coach des SCC in den Jahren 2003 und 2004 Vater des Erfolgs war und als solcher maßgeblichen Anteil an den Titelgewinnen hatte. Sie alle kehren diesmal nicht an ihre alte Wirkungsstätte in der Sömmeringstraße zurück, sondern werden erstmals in der einzigartigen Atmosphäre von Berlins neuem "Volleyballtempel" auf ihren Ex-Club treffen.

Informationen zum "Derby" am 05. Dezember

Tickets können HIER... einfach gebucht und direkt ausgedruckt werden, oder auch telefonisch unter 01805 288 244 (Euro 0,14 / Min), sowie an der Max-Schmeling-Halle und an allen TiXOO-Vorverkaufskassen erworben werden.

Die Ticketpreise für Block D und E (jeweils Reihe 7-13) in der Max-Schmeling-Halle (beste Sicht garantiert) betragen 10,00 Euro, ermäßigt 7,00 Euro. Diese Plätze können fest gebucht werden. In allen anderen Blöcken existiert freie Platzwahl. Hier betragen die Ticketpreise 8,00 Euro bzw. ermäßigt 5,00 Euro.

Die Kassenöffnung erfolgt um 17.00 Uhr, der Einlass in die Arena ab 17.30 Uhr.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal