Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

"Das wird eine große Party"

So 29.08.2010
Das Berlin-Brandenburg-Derby zwischen dem SCC und den Netzhoppers KW am Samstag (05. Dez / 19.00 Uhr) in der Max-Schmeling-Halle wird für zwei Spieler eine ganz spezielle Begegnung, denn beide standen in der vergangenen Saison noch auf der jeweils anderen Seite des Netzes.

Eine Woche vor dem Derby sprachen wir mit Salvador Hidalgo Oliva und Christoph Eichbaum.

scc-volleyball.de: Salvador, im letzten Jahr hast Du Dich bei den Netzhoppers zu einem der Senkrechtstarter der Liga entwickelt und hattest maßgeblichen Anteil am hervorragenden 4. Platz. Was ist das jetzt für ein Gefühl, gegen den alten Verein auf Punktejagd zu gehen?
Salvador Hidalgo Oliva: Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit den Netzhoppers. Dort treffe ich auf Freunde wie Trainer und Spieler. Und es ist einfach ein geiles Gefühl gegen meinen alten Club in einem wichtigen Match zu spielen.

scc-volleyball.de: Christoph, für Dich ist es ja nichts Neues, mit KW gegen den Ex-Club aus der Hauptstadt zu spielen. Schließlich bist Du im Sommer schon zum zweiten Mal von Berlin nach Königs Wusterhausen gewechselt. Ist es denn trotzdem noch schwierig für Dich, gegen den SCC aufzuschlagen, mit dem Du zweimal Deutscher Meister wurdest?
Christoph Eichbaum: Ich habe insgesamt fünf Jahre für den SCC gespielt und dort viele sportliche Höhepunkte erlebt. Deswegen habe ich auch heute noch ein sehr enges Verhältnis zum Verein und vor allem zur Mannschaft. Trotzdem gibt es diesen Schalter im Kopf, den man umlegen kann, sobald der Schiedsrichter den ersten Ball anpfeift.

scc-volleyball.de: Was waren für Euch die ausschlaggebenden Gründe, im Sommer die Seiten zu wechseln?
Salvador Hidalgo Oliva: Es war so, dass ich im Sommer zum SCC wechseln wollte, um mich auch international weiter entwickeln zu können. Ich wollte unbedingt im Europacup spielen. Zwar hatten wir uns mit den Netzhoppers für den Europacup qualifiziert, konnten diese Chance aber leider aus wirtschaftlichen Gründen nicht wahrnehmen. Hier beim SCC habe ich diese Möglichkeit und ich freue mich schon auf unsere Spiele gegen den TSV Hartberg aus Österreich.
Christoph Eichbaum: Das letzte Jahr beim SCC hat mir sehr viel Freude bereitet. Auch wenn es sportlich nicht so endete, wie wir es uns gewünscht hatten. Dann hatte ich aber im Sommer viel Kontakt zu Mirko Culic. Er hat mir von seinen Plänen für die Saison erzählt. Es hat mich sehr gereizt, nach dem Jahr beim SCC, auch mal wieder Verantwortung auf dem Spielfeld übernehmen zu dürfen. Beim SCC hätte ich mich erneut gegen gestandene Spieler wie Salvador, Allan van de Loo oder Janis Smedins durchsetzen müssen.

scc-volleyball.de: Salvador, was sind Deine persönlichen Ziele für Deine erste Saison im SCC-Trikot?
Salvador Hidalgo Oliva: Mein persönliches Ziel beim SCC ist auf jeden Fall die Deutsche Meisterschaft. Im DVV-Pokal und Europacup müssen wir mal schauen, was möglich ist.

scc-volleyball.de: Christoph, welche Ziele hast Du Dir nach Deiner Rückkehr nach Bestensee mit den Netzhoppers gesteckt?
Christoph Eichbaum: Wir haben von Anfang an gesagt, dass es erst einmal darum geht, uns nach unten abzusichern. Das heißt, wir kämpfen für den Klassenerhalt. Sollten wir in den nächsten Spielen noch ein- oder zweimal gewinnen, kann man sich aber auch langsam nach oben orientieren. Eine gute Ausgangsposition für die Play-Offs garantiert dann, dass man nicht gleich gegen Friedrichshafen oder Haching spielt.

scc-volleyball.de: Wie fällt Euer Fazit nach acht Spieltagen aus? Seid Ihr mit Eurer bisher gezeigten Leistung zufrieden?
Salvador Hidalgo Oliva: Zurzeit bin ich zufrieden. Ich stehe meist in der Anfangsformation und alles läuft gut. Natürlich könnte es immer besser sein, aber ich denke, im Saisonverlauf werde ich mich genauso wie die Mannschaft noch weiterentwickeln.
Christoph Eichbaum: Wir haben bisher gezeigt, dass man auf jeden Fall mit uns rechnen muss. Wir sind zwar immer für eine Überraschung gut, aber wir hatten auch schon den einen oder anderen Ausrutscher dabei. Das müssen wir stabilisieren. Ich persönlich bin ganz zufrieden mit meiner Leistung. Wichtig ist mir, dass ich ein konstantes Niveau abrufen kann und dass die Mannschaft und der Trainer sich auf mich verlassen können.

scc-volleyball.de: Nun steht das Berlin-Brandenburg-Derby vor großer Kulisse in der Max-Schmeling-Halle an. Wie geht Ihr mit solch einer außergewöhnlichen Stimmung in der Halle um?
Salvador Hidalgo Oliva: Ich freue mich auf alle Fans vom SCC und aus KW. Das wird eine große Party, wie eine Fiesta. Es ist einfach toll, vor einer solchen Kulisse auflaufen zu können.
Christoph Eichbaum: Ich durfte es ja im letzten Jahr schon miterleben. Deswegen ist die Aufregung nicht so groß wie beim ersten Mal. Aber für jeden von uns ist es natürlich ein absolutes Highlight und ich hoffe, dass wir das Berliner und Brandenburger Publikum mit einem spannenden Spiel unterhalten können.

scc-volleyball.de: Wollt Ihr eine Prognose für das Derby am Samstag wagen?
Salvador Hidalgo Oliva: Wir wollen einfach gewinnen. Dabei ist es uns egal wie, ob 3:2 oder 3:0. Wir wollen einfach unsere beste Leistung bringen und den Zuschauern ein tolles Spiel bieten.
Christoph Eichbaum: Der SCC ist natürlich Favorit. Auch wenn die Tabelle zurzeit vielleicht anders aussieht. Die Mannschaft hat den Vorteil, dass sie dieses Jahr schon ein Spiel in der Max-Schmeling-Halle gemacht hat. Allerdings darf man uns auch nicht unterschätzen. Wenn jeder von uns sein Leistungsmaximum abruft, kann es für den SCC sehr schwierig werden, uns zu schlagen.

scc-volleyball.de: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.

Informationen zum "Derby" am 05. Dezember

Tickets können HIER... einfach gebucht und direkt ausgedruckt werden, oder auch telefonisch unter 01805 288 244 (Euro 0,14 / Min), sowie an der Max-Schmeling-Halle und an allen TiXOO-Vorverkaufskassen erworben werden.

Die Ticketpreise für Block D und E (jeweils Reihe 7-13) in der Max-Schmeling-Halle (beste Sicht garantiert) betragen 10,00 Euro, ermäßigt 7,00 Euro. Diese Plätze können fest gebucht werden. In allen anderen Blöcken existiert freie Platzwahl. Hier betragen die Ticketpreise 8,00 Euro bzw. ermäßigt 5,00 Euro.

Die Kassenöffnung erfolgt um 17.00 Uhr, der Einlass in die Arena ab 17.30 Uhr.

News teilen

Aktuelle News

  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal
  • Asse-Aktion ermöglicht mehr als 17.000 Euro für drei Berliner Nachwuchsprojekte
    ZEICHEN SETZEN
  • BR Volleys Team komplett
    Kader 2022/23
  • Der "Krieger" sagt „Au revoir“
    Kadernews