Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Ein echter Prüfstein

So 29.08.2010
für die Volleyballer des SCC BERLIN wird das morgige Auswärtsspiel beim EnBW TV Rottenburg sein. Nur drei Tage nach dem 3:0 Heimsieg über die Wuppertal Titans können und wollen die Hauptstädter gegen den direkten Tabellennachbarn ihren Aufwärtstrend bestätigen.

Mit einem Auswärtssieg bei den Schwaben könnte Berlins Volleyballteam Nr 1 seine beiden missglückten Heimauftritte gegen Haching und Düren zum Jahreswechsel auswetzen und wieder Tabellenplatz vier der Volleyball-Bundesliga einnehmen. Die Möglichkeit, im direkten Duell am Konkurrenten um Platz vier vorbei zu ziehen, haben die Hauptstädter dem TV Bühl zu verdanken, der die favorisierten Rottenburger am Samstag im Baden-Württemberg-Derby dank eines couragierten Auftritts vor heimischer Kulisse mit 3:1 besiegen konnte.

Neben der aktuellen Tabellensituation wird dieses Ergebnis die Rottenburger aus Sicht von SCC-Coach Andrej Urnaut noch zusätzlich motivieren: "Eine Derbyniederlage ist immer besonders bitter. Die Mannschaft wird am Mittwoch vor den eigenen Fans auf Wiedergutmachung aus sein." Sein Gegenüber Hans-Peter Müller-Angstenberger zeigt sich vor der Partie am Mittwoch zuversichtlich: "Das wird ein ganz anderes Spiel. Wir haben schon gezeigt, dass wir nach Niederlagen gut wieder kommen."

Doch auch die Berliner haben morgen einen besonderen Motivationsgrund. Am 10. Oktober wollte man vor der fantastischen Kulisse von 3.700 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle eigentlich die stimmungsvolle Heimpremiere der neuen Saison feiern, doch die Gäste aus Rottenburg machten dem SCC-Team mit einem 3:2 Auswärtssieg einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Mit dem daraus resultierenden Selbstvertrauen spielten die Schwaben anschließend die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte und avancierten zur Überraschungsmannschaft der Liga.

In dieser Liga ist die Truppe von Trainer Müller-Angstenberger mit einem Durchschnittsalter von 23,2 eines der jüngsten Teams. Im Kader stehen zahlreiche Spieler, die ihre Ausbildung in der Hauptstadt beim VC Olympia erhielten. Mit Dirk Mehlberg, Hans Cipowicz, Michael Neumeister, Simon Quenzer und Falko Steinke zählen gleich fünf ehemalige VCO-Akteure zu den Leistungsträgern der Rottenburger. Aber auch zwei Weltmeister tragen das TVR-Trikot: Marvin Klass und Thomas Kaczmarek konnten beide schon einen Junioren-WM-Titel im Beachvolleyball bejubeln, letzterer übrigens gemeinsam mit SCC-Diagonalangreifer Sebastian Fuchs.

Aber nicht nur die unbeschwerte und emotionale Spielweise der Schwaben wird das morgige Match zu einem echten Prüfstein für das SCC-Team werden lassen. Auch die Kulisse in der Paul-Horn-Arena in Tübingen, wo die Rottenburger ihre Heimspiele austragen, hat schon so manchen Gegner beeindruckt. Die knapp 3.000 Besucher fassende Multifunktionsarena, in der auch Handball und Basketball auf Bundesliga-Niveau stattfindet, ist mit durchschnittlich mehr als 2.000 Zuschauern bei den TVR-Heimspielen regelmäßig gut besucht. Sicherlich ein weiterer wichtiger Grund, warum die Gastgeber bisher nur eines ihrer sechs Heimspiele verloren.

Den Ergebnis- und Spielverlauf können Sie am Mittwoch ab 20 Uhr in unserem SCC-LIVE-TICKER verfolgen.

mk

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal