Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

"Unsere Mannschaft weiß, was zu tun ist"

Di 30.04.2013
Mit 3:1 gewannen die BR Volleys jeweils die ersten beiden Spiele der Play-off-Finalserie um die Deutsche Meisterschaft 2013 gegen den VfB Friedrichshafen. Vor dem anstehenden dritten Finalspiel am Donnerstag (02. Mai um 19.30 Uhr) in der Berliner Max-Schmeling-Halle sprachen wir mit BR Volleys Manager Kaweh Niroomand.

2013-04-30

BR Volleys Manager Kaweh Niroomand glaubt an sein Team und die Chance auf die Titelverteidigung.
Foto: Eckhard Herfet, Berlin


br-volleys.de: Kaweh, hättest Du mit diesem erfolgreichen Start in die Finalserie gegen Friedrichshafen gerechnet und wie zufrieden bist Du mit den beiden bisherigen Spielen?
Kaweh Niroomand: Nein, mit dieser Deutlichkeit in den Ergebnissen habe ich nicht gerechnet. Die Spiele waren allerdings viel enger als die Ergebnisse es aussagen. Natürlich bin ich sehr zufrieden, denn wir haben das Optimum aus zwei Spielen erreicht.

br-volleys.de: Friedrichshafen agierte am Sonntag in den ersten beiden Sätzen enorm druckvoll. Doch wie schon beim ersten Spiel in Berlin konnten die BR Volleys einen Rückstand aufholen und die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Worin siehst Du die Gründe für die erfolgreiche Wende im Spielverlauf?
Niroomand: Das Phänomen, dass unsere Mannschaft Spiele aus teilweise aussichtslosen Situationen zurückdrehen kann, ist nicht neu. Das hat sie während der gesamten Saison schon mehrfach gezeigt. Das ist in erster Linie auf den stark ausgeprägten Teamgeist zurückzuführen. Außerdem haben wir fast auf allen Positionen gleichwertige Spieler auf der Bank, die jederzeit in der Lage sind, temporäre Schwächen ihrer Kollegen auszugleichen. Das macht viel aus. Gerade in Spielen, die sehr eng verlaufen.

br-volleys.de: Nun hat das BR Volleys Team am Donnerstag in der Max-Schmeling-Halle die erste Chance, die Finalserie für sich zu entscheiden. Was sind Deine Erwartungen für das Heimspiel und wie siehst Du die Chancen auf eine mögliche Titelverteidigung?
Niroomand: Ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft an diesem Tag mit voller Konzentration zu Werke gehen wird. Wir wollen die große Chance, die wir jetzt haben, nicht aus der Hand geben. Ich freue mich aber auch auf eine sehr gut besuchte Max-Schmeling-Halle. Die Einmaligkeit unserer Veranstaltungen in der Volleyballszene dürfte an diesem Tag einmal mehr unter Beweis gestellt werden. Das ist nicht nur gut für unser Projekt, sondern für unsere Sportart insgesamt, weit über die Grenzen von Berlin hinaus.

br-volleys.de: Nach dem letztjährigen Titelgewinn in Unterhaching, als rund 200 BR Volleys Fans in der Generali-Sportarena mit dem Team jubelten, besteht nun die Möglichkeit, die Meisterschaft vor tausenden Berlinern im „Volleyballtempel“ zu gewinnen. Erhöht das den Druck auf die Mannschaft, oder kann das eine zusätzliche Motivationsspritze sein?
Niroomand: Unsere Mannschaft weiß, was sie zu tun hat und welcher Auftrag zu erfüllen ist. Das Publikum ist unser 7. Mann und wird uns dabei helfen!

News teilen

Aktuelle News

  • Tsuiki und Mote eingetroffen
    Saisonvorbereitung 22/23
  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews