Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Auf ein Neues !

Fr 17.10.2014

Die Monate des Wartens haben ein Ende, die Volleyball Bundesliga geht in eine neue Runde! Bei den BERLIN RECYCLING Volleys ist die Zielsetzung für die Spielzeit 2014/2015 klar, nach drei gewonnenen Meisterschaften in Folge wollen die Berliner den Titel ein weiteres Mal verteidigen. Die erste von vielen Prüfungen auf dem Weg dahin gilt es morgen Nachmittag (18. Okt um 17.00 Uhr) zu bestehen: Zum Saisonauftakt trifft das Team um Kapitän Scott Touzinsky auswärts auf Cloud&Heat Volley Dresden.


2014-10-17

BR Volleys Libero Martin Krystof und Co. treffen zum Saisonauftakt auf Cloud&Heat Volley Dresden.
Foto: Eckhard Herfet


Genau wie seine Schützlinge fiebert Coach Mark Lebedew dem Saisonstart entgegen: „Endlich geht es wieder los. Wir freuen uns sehr und sind bereit.“ Am Donnerstagabend wurde der Saisonauftakt traditionell mit den wichtigsten Partnern des Hauptstadtclubs im Hotel Park Inn am Alexanderplatz gefeiert. Mit Rundumblick über die Dächer der Metropole wurden den Unterstützern neben einem stimmungsvollen Galaprogramm die neue Mannschaft sowie das neue Trikot präsentiert.

Nach der festlichen Einstimmung auf die Saison 2014/2015 wird der Fokus nun aber auf das erste Spiel gerichtet. Anders als in den vergangenen vier Jahren bestreiten die Berliner das Auftaktmatch diesmal nicht vor heimischer Kulisse, was Lebedew aber gelassen sieht: „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, haben hochklassige Testspiele absolviert und gute Leistungen gezeigt. Auch die Neuzugänge haben sich gut integriert und ihr Können schon unter Beweis gestellt. Ich blicke den kommenden Aufgaben positiv entgegen.“

Beim morgigen Gastgeber aus der sächsischen Landeshauptstadt hat sich nach der enttäuschenden letzten Saison, die als Tabellenschlusslicht beendet wurde, eine Menge verändert. Die Cloud&Heat Technologies GmbH konnte als Namenssponsor gewonnen werden, außerdem wurde mit Zoran Nikolic ein erfahrener neuer Trainer verpflichtet. Hinzu kommt eine Vielzahl neuer Spieler, nur fünf Akteure aus dem letztjährigen Kader gehen auch weiterhin für Dresden auf Punktejagd. „Das Team ist wesentlich ausgeglichener und auf allen Positionen absolut Bundesligatauglich besetzt“, zeigt sich Kapitän und Zuspieler Santino Rost optimistisch. Als Saisonziel gab der Verein den Einzug in die Play-offs aus.

In Dresden kommt es auch zum Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht, Florian Hecht wechselte im Sommer nach einer Saison bei den BR Volleys von der Spree an die Elbe: „Florian gehört zur BR Volleys Familie, ist mit uns Deutscher Meister geworden. Wir freuen uns sehr, ihn wiederzusehen und wünschen ihm eine tolle Saison, so wie er es verdient“, sagt sein Ex-Coach Mark Lebedew.

Die Stärke des morgigen Gegners kann der Berliner Cheftrainer vor dem ersten Aufeinandertreffen nur bedingt einschätzen: „Ich kenne die Mannschaft noch nicht, habe aber schon viel Positives gehört und gehe davon aus, dass Dresden stärker als in der letzten Saison sein wird, denn die Qualität der Neuzugänge ist gut. Dresdens Vorteil ist natürlich, dass sie unser Team weitgehend kennen sie zuhause spielen. Es steht alles auf Anfang, alle haben zu diesem Zeitpunkt die gleichen Chancen“, sagt der Australier. Trotzdem steht für Lebedew fest: „Wir wollen natürlich mit einem Erfolg in die neue Saison starten und werden alles dafür tun.“

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal