Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Klarer Sieg im Frankenland

So 07.12.2014

Mit einem klaren 3:0 Auswärtssieg (25:15, 25:17, 25:20) bei der VSG Coburg/Grub haben die BR Volleys ihre gute Form bestätigen und sich drei Punkte in der Volleyball Bundesliga sichern können, deren Tabelle sie nun punktgleich mit dem VfB Friedrichshafen anführen. Überschattet wurde die Partie in der HUK-Coburg-Arena von einer schweren Verletzung des VSG-Hauptangreifers Itamar Stein.


2014-12-07

Nur drei Tage nach dem Sieg in Polen holten sich die BR Volleys in Coburg drei weitere Auswärtspunkte.
Foto: Marcel Schmidt, Coburg


Mit der Formation Scott Touzinsky und Robert Kromm im Außenangriff, Rob Bontje und Tomas Kmet im Mittelblock, Paul Carroll als Diagonalangreifer, Libero Martin Krystof und Zuspieler Sebastian Kühner begann das BR Volleys Team die Auswärtsaufgabe im Frankenland. Leider verletzte sich mit dem Israeli Itamar Stein schon nach wenigen Ballwechseln einer der wichtigsten Akteure der Gastgeber bei einer Abwehraktion. Aber auch unabhängig davon zeigten die Berliner von Beginn an eine konzentrierte und starke Leistung. Eine Aufschlagserie von Kühner brachte dem Favoriten eine frühe Führung, die über die Stationen 8:5 und 16:11 kontinuierlich bis zum 25:15-Satzerfolg ausgebaut wurde.

Im Folgesatz wechselte BR Volleys Coach Mark Lebedew mit Christian Dünnes und Felix Fischer anstelle von Carroll und Bontje frisches Personal ein, das sich nahtlos in das druckvolle Spiel der Hauptstädter einfügte. Zwar konnten die Franken nach einem schnellen Rückstand (8:4) das Ergebnis zwischenzeitlich noch einmal ausgleichen (10:10), doch letztendlich setzte sich der Meister erneut souverän mit 25:17 durch.

Nach der 10-minütigen Satzpause entwickelte sich zunächst ein Durchgang auf Augenhöhe, in dem das VSG-Team nun konstanter agierte und dem Favoriten aus der Hauptstadt zur Freude der 900 Zuschauer lange Zeit Paroli bot (15:15). Doch die „Big Points“ machten weiterhin  die BR Volleys, die in engen Situationen immer wieder Lösungen fanden und sich auf diese Weise vorentscheidend auf 20:17 absetzen konnten. Angeführt von Kapitän Scott Touzinsky, der nach dem Match zum „wertvollsten Spieler“ gewählt wurde, ließen sich die Lebedew-Schützlinge nicht mehr von der Siegerstraße abbringen und gewannen auch den Schlussabschnitt letztlich klar mit 25:20.

Coach Lebedew freute sich vor allem über „die drei gewonnenen Punkte“ und ein „Match, das man von Beginn an kontrollierte und in dem man gleich mehreren Spielern längere Einsatzzeiten geben konnte.“ Die Gedanken des Australiers waren aber auch beim verletzten Itamar Stein, dem er im Namen des gesamten BR Volleys Teams gute Besserung wünschte.

Dank des Auswärtssiegs in Coburg führen die BR Volleys nun gemeinsam mit dem VfB Friedrichshafen die Bundesliga-Tabelle an. Nach zehn Spieltagen sind beide Mannschaften punkt- (27) und satzgleich (29:7). Lediglich der geringfügig bessere Ballquotient spricht aktuell für das Team aus der Hauptstadt. Für das DVV-Pokal-Viertelfinale, in dem die beiden Topclubs am Donnerstag (11. Dezember, 20.00 Uhr, ZF-Arena) aufeinander treffen, scheinen Spannung und Klasse also vorprogrammiert.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal