Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Die richtige Antwort

So 14.12.2014

Nach dem Pokal-Aus gegen den VfB Friedrichshafen haben die BR Volleys am Sonntagabend die richtige Antwort gegeben und das Bundesliga-Spitzenspiel bei den SWD powervolleys Düren verdient mit 3:0 (25:15, 25:21, 25:23) gewonnen. Im letzten Pflichtspiel des Jahres 2014 treffen die Berliner in der CEV Champions League am Donnerstag (18. Dez um 19.30 Uhr) in der heimischen Max-Schmeling-Halle auf den polnischen Top-Club Asseco Resovia Rzeszow.


2014-12-14

Rob Bontje und das BR Volleys Team zeigten gegen SWD powervolleys Düren eine starke Leistung.
Foto: Guido Jansen, Düren


BR Volleys Zuspieler Sebastian Kühner, Diagonalangreifer Paul Carroll, die Außenangreifer Scott Touzinsky und Robert Kromm, die Mittelblocker Tomas Kmet und Rob Bontje sowie Libero Erik Shoji begannen in der Arena Kreis Düren hoch konzentriert und sorgten mit ihrem aggressiven Auftreten dafür, dass der Gastgeber zunächst keinen Rhythmus fand. Schnell setzten sich die Hauptstädter mit druckvollen Aufschlagserien ab (10:4) und wussten auch in der Blockarbeit zu überzeugen. Auf diese Weise entwickelte sich der erste Durchgang, den Bontje mit einem Schnellangriff zum 25:15 vollendete, zu einer deutlichen Angelegenheit für den Deutschen Meister.

Düren zeigte sich von dem klaren Satzverlust jedoch nicht geschockt und schaffte es, das Match fortan offener zu gestalten (8:7 und 16:14). Erst in der Schlussphase des zweiten Durchgangs konnten sich die Berliner einen kleinen Vorsprung (20:15) erarbeiten, was SWD-Trainer Michael Mücke zur Auszeit zwang. Diese zeigte kurzzeitig Wirkung, denn die Rheinländer kämpften sich mit den knallharten Aufschlägen von Marvin Prolingheuer noch einmal heran (23:21). In dieser kritischen Situation bewahrten die BR Volleys die nötige Ruhe und entschieden mit einem Ass von Carroll den Satz mit 25:21 für sich.

Mit einem hohen Aufschlagrisiko versuchten die Dürener weiterhin den Meister unter Druck zu setzen, doch dank einer meist stabilen Annahme hielten die Berliner diesem stand und gingen auch im dritten Durchgang sofort in Führung (8:6). Allerdings zeigten die Powervolleys großen Kampfgeist, ließen die Hauptstädter nicht davon ziehen und schafften bei 17:17 den Ausgleich und mit 20:19 die erstmalige Führung. Die BR Volleys konterten im Stil einer Spitzenmannschaft, holten sich die Führung bei 23:22 zurück und verwandelten kurz darauf den zweiten Matchball zum 25:23.

BR Volleys Coach Mark Lebedew zeigte sich im Interview mit Sportdeutschland.TV glücklich über den Spielverlauf und die Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute wirklich super gespielt, denn es war keinesfalls so einfach, wie es das Ergebnis aussagt. Düren hat mit der Unterstützung des tollen Publikums eine sehr gute Leistung geboten, weshalb wir richtig kämpfen mussten“, fasste der Austrailer das Match treffend zusammen und meinte, dass sein Team deshalb „am Ende verdient gewonnen hat.“

Schon am Donnerstag (18. Dez um 19.30 Uhr) wartet auf die BERLIN RECYCLING Volleys die nächste große Bewährungsprobe. In der 2015 CEV Champions League kommt es im Berliner „Volleyballtempel“ zum Aufeinandertreffen mit dem polnischen Spitzenteam Asseco Resovia Rzeszow, in dessen Reihen zahlreiche Weltklasse-Spieler wie zum Beispiel DVV-Kapitän Jochen Schöps stehen. Tickets für diesen packenden Jahresabschluss gibt es online im BR Volleys Ticketshop.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal