Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Souveräner Auftritt beim Nachbarn

Sa 31.01.2015

Die BR Volleys bestätigten mit einer starken Leistung ihre gute Form und besiegten am Samstagabend die Netzhoppers KW-Bestensee klar mit 3:0 (25:18, 25:11, 25:19). Schon am Mittwoch (04. Feb um 19.30 Uhr) tritt der Deutsche Meister wieder vor heimischer Kulisse an. In der Max-Schmeling-Halle ist dann der TV Rottenburg zu Gast.


2015-01-31b

Mit 3:0 gewinnen die BR Volleys klar gegen die Netzhoppers KW-Bestensee.
Foto: Dagmar Jaschen / Bestensee


In der Bestenseer Landkostarena schickte BR Volleys Coach Mark Lebedew folgende Formation auf das Parkett: Scott Touzinsky und Robert Kromm im Außenangriff, Tomas Kmet und Felix Fischer im Mittelblock, Paul Carroll als Diagonalangreifer und Sebastian Kühner als Zuspieler. Der Hawaiianer Erik Shoji begann auf der Libero-Position.

Von Beginn an setzte der Deutsche Meister aus der Hauptstadt den Gastgeber aus Brandenburg mit harten und präzisen Aufschlägen unter Druck und setzte sich schon früh ab, sodass Netzhoppers-Trainer Mirko Culic beim Stand von 9:13 früh seine erste Auszeit nahm. Doch die sollte seinem Team nicht entscheidend weiterhelfen, denn nach einer Aufschlagserie von Paul Carroll (9:16) und dem variablen Angriffsspiel durch „Regisseur“ Kühner festigten die Berliner ihre Führung bis hin zum 25:18 Satzgewinn.

Auch im zweiten Durchgang überzeugten Scott Touzinsky und Co mit ihrem druckvollem Spiel und einer stabilen Annahme. Schnell wurde sich über die Stationen 6:2 und 9:4 eine kleine Führung erspielt. Nach einem gefühlvollen Ass von Robert Kromm versuchte Culic mit einer Auszeit den Spielstand noch zu Gunsten seiner Farben zu drehen, doch die BR Volleys spielten im Stile einer Spitzenmannschaft (20:10) und ließen dem Gastgeber nicht den Hauch einer Chance (25:11).

Im dritten Durchgang ersetzte der Italiener Francesco de Marchi den bis dahin starken Kapitän Touzinsky und fügte sich gut in das Spiel des Deutschen Meisters ein, der weiterhin auf dem Gaspedal blieb und sich vom Gastgeber nicht von der Siegerstraße abbringen ließ (12:8). Angeführt von Robert Kromm, der nach dem Spiel zum „wertvollsten Spieler“ gewählt wurde, bestätigten die Berliner ihre starke Form, gewannen Satz drei mit 25:19 und somit das Match klar mit 3:0.

„Ich bin mit der Leistung meines Teams heute sehr zufrieden. Man hat gemerkt, dass nach der erfolgreichen Qualifikation in der Champions League ein wenig Druck von der Mannschaft gefallen ist und sie befreit aufgespielt hat“, freute sich Lebedew im Anschluss an das Match „nicht nur über das Ergebnis, sondern auch über die Art und Weise.“

Schon am kommenden Mittwoch geht es für den Hauptstadtclub in der Volleyball Bundesliga weiter. Um 19.30 Uhr kommt es dann im Berliner Volleyballtempel, der Max-Schmeling-Halle, zum Aufeinandertreffen gegen den TV Rottenburg.

Und nicht vergessen: Am Montag, den 02. Februar startet um 10.00 Uhr der Kartenvorverkauf für das Volleyball Champions League Final Four (28./29.03.2015) auf www.berlin2015.br-volleys.de.

News teilen

Aktuelle News

  • Termine & Tickets für Playoffs gegen Ankara
    CEV Champions League
  • BR Volleys setzen Champions-League-Reise fort
    Ein perfekter Abend
  • Tag der Entscheidung in der Königsklasse
    CEV Champions League
  • Termine für die Zwischenrunde – Tickets für den Auftakt
    Tickets
  • Hochspannung vor dem Gruppenfinale
    CEV Champions League
  • Comeback und Abschied
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Kür im Sportforum
    Volleyball Bundesliga
  • Der Linkshänder ist Nummer Fünf
    HALL OF FAME
  • Emotionales Feuerwerk
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Duell der Pokalfinalisten
    Volleyball Bundesliga