Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

„Wir müssen eine Reaktion zeigen“

Mo 20.04.2015

Das erste Spiel in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft zwischen den BR Volleys und dem VfB Friedrichshafen ist absolviert, der Rekordmeister gewann mit 3:1 gegen den Hauptstadtclub und führt in der „Best-of-five“-Serie mit 1:0. Vor dem Finalheimspiel am kommenden Mittwoch in der Berliner Max-Schmeling-Halle (19.30 Uhr) sprachen wir mit BR Volleys Trainer Mark Lebedew über die Gründe für die Niederlage und seine Erwartungen an die kommenden Aufgaben in den Finals.


2015-04-20

BR Volleys Trainer Mark Lebedew.
Foto: Eckhard Herfet


Mark, nach der 1:3 Niederlage beim VfB Friedrichshafen steht es in der Finalserie nun 0:1. Wo siehst du die Gründe für die Niederlage und was muss verändert werden?
Mark Lebedew: Wir haben unsere Spielweise und Qualität, die uns sonst auszeichnet, nicht zeigen können. Vor allem haben wir nicht mit dem nötigen Risiko aufgeschlagen und waren nicht konsequent genug in unserem Spielaufbau. Am Mittwoch müssen wir vor allem in unserer Annahme stabiler agieren und mit dem Aufschlag mehr Druck erzeugen.

Was sind die großen Stärken des VfB und wo siehst du Schwachstellen, die es gilt am Mittwoch besser zu nutzen als noch am Samstag?
Lebedew:  Der VfB spielt bei guter Annahme sehr effizient und kann mit seinen Aufschlägen enorm viel Druck erzeugen. Wenn wir uns dagegen besser behaupten können, wie wir es in dieser Saison auch schon bewiesen haben, dann haben wir realistische Möglichkeiten das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Was für ein Spiel erwartest du am Mittwoch in eigener Halle und wie entscheidend wird der Heimvorteil in diesen Finals sein?
Lebedew: Das Match am Mittwoch wird ein ganz anderes werden als noch am Samstag in Friedrichshafen. In eigener Halle agieren wir immer etwas ruhiger, was uns in den entscheidenden Momenten einen kleinen Vorteil gibt. Außerdem erwarte ich von meiner Mannschaft auch eine Reaktion zu der Niederlage in Spiel eins. Den größten Vorteil werden ganz sicher unsere Fans ausmachen. Wenn über 7.000 Zuschauer Stimmung machen gibt uns das die nötige Sicherheit und pusht uns ungemein nach vorn.

Wie lautet deine Prognose für die Finals 2015?
Lebedew: Es ist immer noch alles offen, wir haben erst ein Spiel absolviert. Trotz der Niederlage glaube ich weiter an meine Mannschaft und das wir die Meisterschaft verteidigen werden, ob 3:1 oder 3:2 ist mir dann letztlich egal.

Alle Finaltermine auf einen Blick:

Spiel 2 | Mittwoch | 22. April 2015 | 19.30 Uhr | Max-Schmeling-Halle
Spiel 3 | Sonntag | 26. April 2015 | 14.30 Uhr | ZF Arena
Mögliches Spiel 4 | Donnerstag | 30. April 2015 | 19.30 Uhr | Max-Schmeling-Halle
Mögliches Spiel 5 | Sonntag | 03. Mai 2015 | 14.30 Uhr | ZF Arena

Tickets für alle Finalspiele in Berlin sind im BR Volleys Ticketshop erhältlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal