Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Pokalfinale: Favoritenschreck Bühl

Do 25.02.2016

Das große DVV-Pokalfinale ist in Sichtweite. In nur drei Tagen treffen die BR Volleys in Mannheim auf den TV Ingersoll Bühl (16.45 Uhr live auf Sport1). Nach der erfolgreichen Bundesliga-Generalprobe gegen CV Mitteldeutschland kann sich die Mannschaft nun voll und ganz auf den ersten großen Saisonhöhepunkt fokussieren. Dabei wird die Aufgabe am Sonntag in der SAP Arena ungleich schwerer als noch das Duell am Mittwoch, denn die Bühler haben sich in der Saison als echter „Favoritenschreck“ erwiesen.


2016-02-25 2

Foto: Eckhard Herfet


Während der TV Ingersoll Bühl die Erwartungen und Prognosen der Volleyball-Experten mit seinem derzeit sechsten Tabellenplatz in der Bundesliga solide erfüllt, sorgte das Team von Trainer Ruben Wolochin im Pokal für Furore. Auf dem Weg ins Endspiel von Mannheim schalteten die Bühler gleich drei Bundesligisten aus. Nach dem Auswärtserfolg in Coburg (3:0) waren Kapitän David Sossenheimer und Co auch zu Hause im Viertelfinale gegen Rottenburg der klare Sieger (3:0). Im Halbfinale kam es gegen den Vorjahresfinalisten Lüneburg zu einem packenden Duell, das der TVB in der heimischen Großsporthalle für sich entschied (3:1) und damit unter dem Jubel der eigenen Fans in das Endspiel um den ersten Titel der Saison einzog.

Auf Rang sechs der Volleyball Bundesliga liegend qualifizieren sich die Bühler nach jetzigem Stand direkt für das Playoff-Viertelfinale. Diese Tabellensituation hat der TVB vor allem seiner Heimstärke zu verdanken, mit der auch die BR Volleys Ende Januar bittere Bekanntschaft machen mussten, als sie in Bühl verdient mit 2:3 verloren. Doch nicht nur der Hauptstadtclub musste die Klasse der Badener leidvoll erfahren, auch der amtierende Meister VfB Friedrichshafen (2:3) und das Überraschungsteam dieser Saison, die United Volleys RheinMain (1:3), traten die Rückreise aus Bühl mit einer Niederlage im Gepäck an. Zudem kann man das junge TVB-Team getrost als „5-Satz-Spezialisten“ bezeichnen. In bisher vier Matches über die volle Distanz, verließen die Wolochin-Schützlinge das Parkett viermal als Sieger. Neben den Erfolgen gegen die Favoriten aus Berlin und Friedrichshafen wurden auch die Netzhoppers KW und der TV Rottenburg per Tie-Break in die Knie gezwungen.

Die Bühler bestechen nicht nur durch ein starkes Kollektiv, der TVB hat auch hervorragende Einzelspieler in seinen Reihen – beispielsweise den aktuell punktbesten Mittelblocker der Liga, Nehemiah Alesana Mote. Der Australier bildet gemeinsam mit Magloire Mayaula Nzeza in der Bühler Mitte ein starkes Duo, das die Berliner im Bundesliga-Rückrundenspiel regelmäßig zur Verzweiflung brachte. Auch im Angriff verfügt die Mannschaft über große Durchschlagskraft. Sowohl Paul Buchegger (5.) als auch David Sossenheimer (7.) zählen zu den Top-10-Scorern der VBL.

Führt man sich all diese Zahlen und Fakten vor Augen, erwartet die BR Volleys am Sonntag in Mannheim ein garantiert spannendes Endspiel. Mit rund 1.000 Fans aus Bühl im Rücken wird der Pokalfinaldebütant alles daransetzen, gegen den Favoriten aus der Hauptstadt erneut für eine Überraschung zu sorgen. Die Berliner sind also gewarnt und werden den Kontrahenten keinesfalls unterschätzen.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal