Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

3:0 zum BHC-Auftakt

Fr 30.09.2022
Foto: Justus Stegemann
Foto: Justus Stegemann

Den BR Volleys ist der Pflichtspielstart 22/23 geglückt! Beim Bounce House Cup in Hildesheim setzten sich die Berliner am Freitagmittag mit 3:0 (25:11, 25:21, 25:21) gegen den TSV Haching München durch und zogen ins Halbfinale des neuen Ligacup-Formats ein. Nach einer fulminanten Eröffnung durch Ruben Schott hatten die Hauptstädter in den Sätzen zwei und drei durchaus Mühe, sich gegen die junge Mannschaft von Trainer Bogdan Tanase zu behaupten.

Angesichts des straffen Programms am Wochenende durften die Fans zum Auftaktmatch des Turniers durchaus gespannt sein, wen Cheftrainer Cedric Enard von Beginn an aufbieten würde. Die Wahl des Franzosen fiel auf Ruben Schott, Cody Kessel, Nehemiah Mote, Anton Brehme sowie die Neuzugänge Krauchuk, Johannes Tille und Libero Satoshi Tsuiki.

Der erste Punkt der Bounce House Cup Premiere blieb Berlins neuem Brasilianer Krauchuk vorbehalten, es war aber vor allem Ruben Schott, der der Anfangsphase seinen Stempel aufdrückte. Bis zum 8:0-Zwischenstand erzielte der Nationalspieler fünf Asse und brachte die junge Hachinger Annahme gehörig ins Schwitzen. Entsprechend deutlich nahm der erste Satz seinen Lauf (12:2, 16:5). Im Zuge des Doppelwechsels mit Marek Sotola und Angel Trinidad kam dann auch der neue, spanische BR Volleys Kapitän zu seinem Pflichtspieldebüt (21:6). Die strenge Linie von Schiedsrichter Lars Wuhnow besiegelte den Ausgang des ersten Durchgangs, als den Hachingern der gepritschte Angriff zum wiederholten Male weggepfiffen wurde (25:11).

Im Folgesatz taten sich die Hauptstädter deutlich schwerer, auch weil die Bayern ihr eigenes Spiel stabilisierten (6:6, 12:13). Auf Berliner Seite häuften sich die Abstimmungsfehler und Philipp Schumann fand Wege vorbei am Block der Männer in den neuen schwarz-orangen Auswärtstrikots (19:19). Mit Krauchuk am Service und Sotola im Block kam wieder mehr Druck ins Spiel der BR Volleys (23:19), sodass der Satz trotz aller Schwierigkeiten gewonnen wurde (25:21). Adam Kowalski durfte im dritten Durchgang in Annahme und Abwehr ran, aber Haching spielte nun weiter mutig auf (4:8). Dank Topscorer Cody Kessel erlangten die BR Volleys wieder mehr Kontrolle und wendeten das Blatt noch rechtzeitig zu ihren Gunsten (18:16). Anton Brehme setzte im Angriff ein Ausrufezeichen und der insgesamt 16. Aufschlagfehler des letztjährigen Tabellenneunten beschloss den Auftakterfolg des Meisters (25:21). Nun wartet am Samstagabend (20.00 Uhr) der Sieger der Begegnung Lüneburg vs. Herrsching auf die Berliner.

Stimmen zum Spiel
Anton Brehme: „Ich persönlich war ziemlich aufgeregt bei meinem Comeback. Unsere Teamleistung heute war gut, wir konnten früh Druck im Aufschlag und Angriff aufbauen. Wir haben emotional gespielt und uns gepusht. Haching hat dann natürlich deutlich besser mitgespielt und bei uns ließ die Konzentration im Block etwas nach. Insgesamt haben wir diesen Auftakt jedoch gut über die Bühne gebracht.“

Cedric Enard: „Natürlich spielen wir hier, um zu gewinnen, aber in meinem Kopf geht es noch viel um Abläufe und Automatismen. Deshalb habe ich heute z.B. bei den Liberos gewechselt und Krauchuk und Johannes von Beginn an eingesetzt. Auch der Doppelwechsel mit Marek und Angel hat unserem Spiel geholfen. In allen Bereichen und mit allen Spielern arbeiten wir an der Abstimmung. Dieser Start ins Turnier war in Ordnung, aber wir wollen uns weiter steigern.“

BR Volleys Formation
Cody Kessel + Ruben Schott (AA), Nehemiah Mote + Anton Brehme (MB), Johannes Tille (Z), Krauchuk (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Marek Sotola, Angel Trinidad, Adam Kowalski, Antti Ronkainen

Topwerte
Kessel 14 Punkte | Brehme 11 Punkte | Mote 9 Punkte, 2 Blocks | Schott 5 Asse

Nächstes Spiel
Bounce House Cup | Halbfinale | 01. Okt | Samstag | 20.00 Uhr | Volksbank-Arena

News teilen

Aktuelle News

  • Rotationsprinzip in der bayerischen Woche
    Volleyball Bundesliga
  • Inklusive Fortbildung dort, wo sonst die Profis aufschlagen
    Special Olympics
  • Kalender & Fotobuch 2023 erhältlich!
    By Benjamin Patch
  • Weiterhin ohne Punktverlust
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Premiere im Audi Dome
    Volleyball Bundesliga
  • Bigpoints in Polen
    CEV Champions League
  • Der Headcoach ist zurück
    CEV Champions League
  • Halbfinale terminiert, Fanfahrt angeboten
    DVV-Pokal
  • “Kleines Derby“ geht an die BR Volleys
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Auftritt bei den Youngsters
    Volleyball Bundesliga