Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Konzentration auf die Bundesliga

Sa 29.10.2016
Dem BR Volleys Team blieb nach dem emotionalen DVV-Pokal-Achtelfinale gegen die United Volleys Rhein-Main kaum Gelegenheit zum Durchatmen, denn am morgigen Sonntag (30. Okt um 16.00 Uhr) wartet schon die nächste Herausforderung auf die Hauptstädter. Mit der SVG Lüneburg gastiert zum ersten Heimspiel in der Volleyball Bundesliga der Bronzemedaillengewinner der Saison 2015/2016 in der Max-Schmeling-Halle.

2016-10-29

Foto: Eckhard Herfet


An das letztjährige Playoff-Halbfinale sollten sich die Berliner Triplesieger nur allzu gut erinnern können: Mit 2:0-Sätzen führten die Hauptstädter im Heimspiel bereits, ehe die selbsternannten "LüneHünen" das Match fast noch drehen konnten. Im Tiebreak bewiesen die BR Volleys jedoch ebenso viel Mut wie Nervenstärke und entschieden das Duell mit 3:2 für sich. Das Rückspiel in der Lüneburger Gellersenhalle war tatsächlich noch knapper und umkämpfter. Zwei Matchbälle wehrte Berlins Volleyballteam Nr. 1 ab und wendete die Partie nach einem 0:2-Rückstand noch in einen Sieg, der den Finaleinzug bedeutete. Auf der anderen Seite des Netzes stand damals auch Außenangreifer Steven Marshall. Für den Kanadier ist das erste Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club etwas ganz Besonderes: „Ich freue mich schon sehr auf das Match. Wenn es gegen den ehemaligen Verein geht, ist man immer ganz besonders motiviert. Wir wollen unbedingt den nächsten Sieg einfahren.“

Der Hauptstadtclub muss sich am Sonntag auf einen gut aufgelegten Gegner einstellen: Die Lüneburger sind sowohl in der Liga als auch im Pokal erfolgreich und bisher ohne Satzverlust in die neue Spielzeit gestartet. In der Hauptrunde siegte die SVG gegen Aufsteiger Solingen Volleys nach zwei knappen Sätzen letztendlich deutlich mit 3:0. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stachen Kapitän Scott Kevorken sowie MVP Cody Kessel heraus. Im Pokal-Achtelfinale gegen den Drittligisten VfL Pinneberg gaben sich die Männer von Trainer Stefan Hübner ebenfalls keine Blöße und gewannen souverän mit 3:0.

Das BR Volleys Team präsentierte sich seinerseits in der Pokalschlacht gegen die United Volleys Rhein-Main in guter Verfassung und bestätigte mit einer Energieleistung beim 3:1-Sieg den Formanstieg. Wie es das Los im Anschluss wollte, kommen die Lüneburger nur elf Tage nach dem morgigen Bundesligaspiel schon wieder nach Berlin – dann zum DVV-Pokal-Viertelfinale.

BR Volleys Coach Roberto Serniotti zeigt sich erfreut über die jüngste Entwicklung seines Teams und erhofft sich von dem Pokal-Erfolgserlebnis auch Rückenwind für die Bundesliga: „Wir werden unsere beste Leistung abrufen müssen, um gegen Lüneburg bestehen zu können. Aber das Match gegen Frankfurt wird uns dafür hoffentlich einen Schub geben. Wir wollen jetzt nachlegen und unsere Fans mit Leistung überzeugen“, sagt der Italiener und zollt dem Gegner bereits vor dem Spiel seinen Respekt: „Ich habe schon häufig betont, wie sehr ich Stefan Hübner als Trainer schätze. Er wird mit einem guten Matchplan zu uns kommen.“

Die Zuschauer im Volleyballtempel sollten beachten, dass auch beim Heimspiel am Sonntag die erhöhten Sicherheitsstandards der Max-Schmeling-Halle angewendet werden. Das Spiel wird pünktlich um 16.00 Uhr beginnen, daher werden alle Besucher um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Tickets für den Bundesliga-Heimauftakt am Sonntog gibt es <<< HIER >>>

 

Der FIVB Beach Grand Slam im amerikanischen Long Beach findet an diesem Wochenende ohne BR Volleys Akteur Sebastian Fuchs statt. Beim geplanten Abflug in Düsseldorf wurde dem Berliner aufgrund fehlenden Visums die Weiterreise verweigert. Der Grund hierfür ist so skurril wie ärgerlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Termine & Tickets für Playoffs gegen Ankara
    CEV Champions League
  • BR Volleys setzen Champions-League-Reise fort
    Ein perfekter Abend
  • Tag der Entscheidung in der Königsklasse
    CEV Champions League
  • Termine für die Zwischenrunde – Tickets für den Auftakt
    Tickets
  • Hochspannung vor dem Gruppenfinale
    CEV Champions League
  • Comeback und Abschied
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Kür im Sportforum
    Volleyball Bundesliga
  • Der Linkshänder ist Nummer Fünf
    HALL OF FAME
  • Emotionales Feuerwerk
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Duell der Pokalfinalisten
    Volleyball Bundesliga