Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Zielstrebig und souverän

Mi 02.11.2016
Gegen einen erfrischend aufspielenden VC Olympia Berlin feierten die BR Volleys am Mittwochabend im Sportforum Hohenschönhausen einen letztlich klaren 3:0-Erfolg (25:15, 25:12, 25:15). Mit diesem Sieg über Deutschlands Nachwuchshoffnungen festigte die Mannschaft von Cheftrainer Roberto Serniotti die Spitzenposition in der Volleyball Bundesliga und bleibt auch nach drei Spieltagen ohne Satzverlust. Als "Sports&Travel MVPs" wurden die ehemaligen SCC JUNIORS Egor Bogachev und Ruben Schott geehrt.

2016-11-02

Foto: Eckhard Herfet


Serniotti rotierte kräftig und schenkte Zuspieler Tsimafei Zhukouski, den beiden Mittelblockern Aleksandar Okolic und Graham Vigrass, im Diagonalangriff Wouter ter Maat, auf den Außenpositionen Ruben Schott und Steven Marshall sowie Libero Luke Perry das Vertrauen.

Die BR Volleys benötigten einige Minuten, um die volle Konzentration zu finden, sodass die VCO-Youngster das Match anfänglich offen gestalten konnten (6:6, 9:9). Erst eine erfolgreiche Aufschlagserie des Kanadiers Marshall brachte Berlins Volleyballteam Nr. 1 auf Erfolgskurs (13:9). Beim Heimteam wechselten sich schöne Aktionen, oftmals abgeschlossen von Egor Bogachev, mit leichten Fehlern im Angriff ab. Als der Favorit dann auch im Aufschlag zulegte und Schott sowie Zhukouski einige Asse platzierten, waren die Männer in Orange nicht mehr aufzuhalten (18:12, 23:13). Ter Maat beendete den ersten Durchgang, indem er den VCO-Block erfolgreich anschlug (25:15).

Der Meister agierte in Satz zwei nun vom Start weg souveräner, auch wenn sich Marshall zwischenzeitlich zur Freude der VCO-Anhänger vom kleinsten Spieler auf dem Parkett, Zuspieler Johannes Tille, blocken ließ (8:4). Oftmals fehlte den Nachwuchstalenten die letzte Sicherheit in der Annahme. War der Aufschlag jedoch sicher entschärft, verteilte Tille die Bälle geschickt. Dennoch konnte sich der Favorit immer wieder mit der größeren Durchschlagskraft im Angriff behaupten (16:9). Als der Heimmannschaft kaum noch Punktgewinne gelangen, schwor Junioren-Nationaltrainer Johann Verstappen seine Schützlinge während einer Auszeit ein letztes Mal ein (20:10). Die BR Volleys Mittelblocker blieben jedoch weiterhin sehr präsent am Netz und so war es Okolic, der den zweiten Spielabschnitt mit einem Schnellangriff beendete (25:12).

Coach Serniotti verzichtete weiterhin auf Wechselspielchen und setzte auch in Durchgang drei auf die Spieler, die im bisherigen Saisonverlauf selten erste Wahl waren. Zhukouski verteilte die Bälle umsichtig und so stand erneut ein schneller Vorsprung zu Buche (8:4). Nachdem Vigrass mit seinem kaum auszurechnenden Service die Führung ausbaute, konterten die VCO-Youngster mutig (11:8). Eine Auszeit schärfte jedoch die Sinne des BR Volleys Teams und der Tabellenführer legte wieder vor (16:9). Als sich der Außenseiter noch einmal gegen die dohende 0:3-Niederlage stemmte, überzeugte Ruben Schott am Service und beendete das Match an alter Wirkungsstätte standesgemäß mit einem Ass (25:15).

Ein solches Duell war für den Itakiener Serniotti Neuland, der Meistertrainer fand jedoch anerkennende Worte für die VCO-Talente: "Es war für mich das erste Mal, dass ich mit einer Mannschaft in der 1. Liga gegen ein Nachwuchsteam gespielt habe. Ich finde das Konzept gut, weil die jungen Spieler auf diese Weise wertvolle Erfahrungen sammeln. Meine Mannschaft legte die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag und agierte konzentriert und respektvoll."

Für den besten VCO-Punktesammler Egor Bogachev, der dank eines Doppelspielrechts auch für die BR Volleys aufschlagen darf, fand er besonders lobende Worte: "Für ihn ist es ideal, Woche für Woche auf diesem Niveau zu spielen und als Führungsspieler wichtige Erfahrungen zu machen. Heute hat Egor sein Potenzial in Angriff und Aufschlag mehrmals gezeigt. Wenn er so weitermacht und sich in der Annahme steigert, steht ihm eine große Zukunft bevor."

Der nächste wichtige Härtetest erwartet die BR Volleys schon am Samstagabend (05. Nov um 19.00 Uhr) beim TSV Herrsching. Bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Bayern wollen die Berliner möglichst ihren nächsten Auswärtssieg holen und die Tabellenführung verteidigen.

 

Der FIVB Beach Grand Slam im amerikanischen Long Beach findet an diesem Wochenende ohne BR Volleys Akteur Sebastian Fuchs statt. Beim geplanten Abflug in Düsseldorf wurde dem Berliner aufgrund fehlenden Visums die Weiterreise verweigert. Der Grund hierfür ist so skurril wie ärgerlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal