Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Tschechischer Meister setzt auf Routine

Di 31.01.2017
Mannschaft und Fans der BR Volleys müssen die Katerstimmung nach dem verlorenen Pokalfinale zügig ablegen, denn schon am Donnerstag (02. Februar um 19.30 Uhr) kämpfen die Berliner um die nächsten wichtigen Punkte in der CEV Champions League. Stand den Hauptstädtern im Endspiel von Mannheim ein sehr junges und hungriges Team aus Friedrichshafen gegenüber, messen sich Robert Kromm & Co. nun in der Königsklasse mit der geballten Erfahrung des Tschechischen Meisters Dukla Liberec.

2017-01-31

Foto: CEV


Liberec zählt in dieser Saison zu den ältesten Mannschaften der Königsklasse. Der 37-jährige Außenangreifer Ales Spravka sowie Mittelblocker Lubomir Stanek, mit 41 Jahren der "Volleyball-Opa" im Kader von Trainer Michal Nekola, sind die Führungsfiguren bei den Tschechen. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters sind beide unverzichtbare Stammspieler. Beim souveränen 3:0-Hinspielerfolg (25:18, 25:23, 25:16) der BR Volleys in Liberec war Spravka die Konstante in Duklas Annahme. Stanek hingegen wurde vom dynamischen Berliner Mittelblock gekonnt in Schach gehalten. Während Spravka 2012 von DHL Ostrava nach Liberec wechselte, ist Stanek ein Dukla-Urgestein. Der 2,04 Meter große Blockspieler wagte 2002 den Wechsel nach Frankreich, spielte dort für Arago de Sete und später Toac Tuc Toulouse, ehe er im Herbst seiner Karriere im Jahr 2011 zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Ergänzt wird die Führungsriege durch Libero Vaclav Kopacek, der mit seinen 34 Jahren ebenfalls über jede Menge Routine verfügt.

Wie man dem erfahrenen Team aus Liberec den Zahn zieht, haben Roberto Serniottis Schützlinge vor zwei Wochen in der Home Credit Arena bewiesen. Gelingt es Berlins Volleyballteam Nr. 1 vor heimischer Kulisse erneut, aus einer stabilen Annahme heraus seine athletischen Vorteile auszuspielen, könnten die BR Volleys mit einem klaren Sieg einen ganz großen Schritt in Richtung Playoff-12 der Königsklasse gehen.

Tickets für das wichtige Champions-League-Match in der Max-Schmeling-Halle gibt es <<< HIER >>>

 

Der FIVB Beach Grand Slam im amerikanischen Long Beach findet an diesem Wochenende ohne BR Volleys Akteur Sebastian Fuchs statt. Beim geplanten Abflug in Düsseldorf wurde dem Berliner aufgrund fehlenden Visums die Weiterreise verweigert. Der Grund hierfür ist so skurril wie ärgerlich.

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal