Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Mit Selbstvertrauen gegen heimstarke Bisons

Sa 25.03.2017
Es war ein hochemotionales Volleyball-Match am Dienstagabend: Nach 0:2-Satzrückstand kämpften sich die BR Volleys gegen Istanbul BBSK zurück und bezwangen die Türken letztlich per "Golden Set". Nach dem erstmaligen Einzug in das Playoff-6 der CEV Champions League richtet sich der Fokus der Hauptstädter nun aber wieder auf den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Am Sonntag (26. März um 16.00 Uhr) können sich die Berliner im Viertelfinale (Modus "best of three") gegen den TV Ingersoll Bühl die Teilnahme am Playoff-Halbfinale der Volleyball Bundesliga sichern.

2017-03-25

Foto: Eckhard Herfet


Drei Tage vor der besagten Champions-League-Nacht erlebten 5.249 Besucher in der Max-Schmeling-Halle einen stimmungsvollen Playoff-Auftakt gegen den TV Ingersoll Bühl, den die Hausherren am Ende verdient mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Die Schlüssel zum Sieg waren der hohe Druck im Aufschlag sowie ein gutes Block- und Abwehrverhalten. Nachdem Bühl den dritten Satz deutlich gewonnen hatte, drückte vor allem der eingewechselte Aleksandar Okolic dem Spiel seinen Stempel auf und wurde zum Matchwinner. Weil Steven Marshall nach seiner Verletzungspause endlich wieder zurück im Team ist und auch bei Paul Carroll die Formkurve deutlich nach oben zeigt, ist Kapitän Robert Kromm vor der Reise zum Rückspiel optimistisch: „Mit Steven haben wir nun eine wichtige Option in der Annahme, Paul hat von der Bank kommend gegen Istanbul ganz stark gespielt und unsere drei Mittelblocker sind auch in Topform. Mit so vielen Alternativen sind wir nur schwer ausrechenbar, das sollte uns gegen den guten Bühler Block helfen.“

Die beiden großen Stärken des Gegners sind nämlich eben jener Block und der Aufschlag, was in Berlin im dritten Satz deutlich zu sehen war. BR Volleys Trainer Roberto Serniotti mahnt seine Schützlinge daher zu mehr Cleverness im Angriff: „Wir sind im Hinspiel viel zu häufig an ihrem Block hängengeblieben, deshalb müssen wir wieder mit mehr Übersicht angreifen“. In Bühl hofft man hingegen auch am Sonntag auf die Qualitäten von Mittelblocker Akhrorjon Sobirov, der in Spiel eins der herausragende Akteur auf dem Court war: Acht Blockpunkte, drei Asse und eine 67%ige Angriffsquote – gegen den Usbeken fanden die Berliner kaum Mittel.

„Bühl hat im Hinspiel bewiesen, welche Qualität diese Mannschaft besitzt. Zuhause werden sie ganz sicher mit noch größerem Selbstbewusstsein auftreten“, ist sich Serniotti bewusst. Deshalb würde der BR Volleys Trainer gern den emotionalen Schwung aus dem Erfolg in der Königsklasse mitnehmen: „Wenn wir an die letzten vier Sätze aus dem Match gegen Istanbul anknüpfen können, sehe ich eine gute Chance für uns. Wir wollen einem Entscheidungsspiel möglichst aus dem Weg gehen!“ Im Falle eines Sieges würde man im Playoff-Halbfinale auf die United Volleys Rhein-Main treffen, die sich bereits mit 2:0 gegen den TSV Herrsching durchgesetzt haben. Gelingt dem TV Ingersoll Bühl der Ausgleich, findet das Entscheidungsspiel der "best-of-three"-Serie bereits am Mittwoch (29. März um 19.30 Uhr) in Berlin statt.

Das Playoff-Viertelfinale zwischen Bühl und Berlin überträgt Sportdeutschland.TV live.

News teilen

Aktuelle News

  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga