Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Richtungsweisendes letztes Heimspiel 2018

Sa 22.12.2018
Fünf Wochen Heimspiel-Pause mitten in der Saison – das hat Seltenheitswert. Am Sonntag (23. Dez um 16.00 Uhr) ist die lange Zeit des Wartens für alle BR Volleys Fans vorüber und das Team hat endlich die Chance, seine bisher durchwachsene Heimbilanz aufzubessern. Im letzten Spiel des Jahres vor eigenem Publikum wollen die Hauptstädter ihren Rückstand auf den Tabellenvierten SVG Lüneburg verkürzen.

2018-12-22

Foto: Maximilian Franz


„Wir haben etwas gut zu machen“, sagt Kapitän Sebastian Kühner vor dem letzten Heimauftritt im Jahr 2018 und nimmt Bezug auf das bittere Pokal-Aus vor neun Tagen. Nachdem die BR Volleys in Hamburg gegen die "LüneHünen" eine 2:0-Satzführung aus der Hand gegeben hatten, kannte der SVG-Jubel über den Einzug ins DVV-Pokalfinale keine Grenzen. „Diese Scharte können wir natürlich nicht mehr auswetzen, aber in gewisser Weise wollen wir uns schon dafür rehabilitieren“, verspricht Kühner. Seine Mannschaft diktierte zweieinhalb Sätze das Geschehen in der CU Arena, bevor die Lüneburger den Hauptstädtern mit großer Leidenschaft und unbändigem Kampfgeist den Schneid abkauften. Diesen Fehler will man beim Deutschen Meister kein zweites Mal machen und vom ersten bis zum letzten Punkt den Druck und die Konzentration hochhalten.

Nicht nur dieser jüngste "Pokal-Krimi" zwischen beiden Mannschaften verspricht am Sonntag Hochspannung, auch die Ausgangslage in der Tabelle sorgt für Brisanz. Lüneburg hat aus acht Partien insgesamt vier Punkte mehr geholt als die BR Volleys. Die wollen ihr Heimrecht nutzen, um den Rückstand auf die Norddeutschen zu verkürzen. Ein Blick in die Statistiken der Volleyball Bundesliga spricht ebenfalls für ein Duell auf Augenhöhe. Die Gäste sind im Aufschlag Ligaspitze (57 Asse), während die BR Volleys im Block tonangebend sind (69 Pkt). Dazu kommen beide Kontrahenten mit enormer Angriffswucht daher. SVG-Diagonalangreifer Ryan Sclater ist der drittbeste Scorer der VBL (128 Pkt) und Nicolas Le Goff ist derweil der effektivste Angreifer. Starke 69 % seiner Versuche verwandelt der französische Mittelblocker in einen direkten Punkt für sein Team – Bestwert.

„Wir wollen unsere einzigartige Heimspielkulisse in positive Energie ummünzen“, zeigt sich Kühner froh, nach zuletzt vier Auswärtsspielen zurück im Berliner Volleyballtempel zu sein. Fünf Wochen mussten Mannschaft und Fans nach dem Champions-League-Heimsieg gegen Greenyard Maaseik (3:1) auf den nächsten Aufschlag in der eigenen Arena warten. Einen Tag vor Weihnachten sind die Männer in Orange nun zurück und wollen „die Fans mit einem Sieg in die Feiertage schicken“, kündigt der Spielführer an. Bevor jedoch der letzte heiße Tanz des Jahres in der Max-Schmeling-Halle beginnt, wird es noch einmal besinnlich. Ab 15.15 Uhr laden die BR Volleys ihre Zuschauer und Fans zum gemeinsamen Weihnachtssingen beim #MerryChristmas-Match ein.


„10 Jahre | 10 Highlights“
Das Ticket für die Jubiläumssaison: http://bit.ly/brv_saisonkarte_18_19

2018-09-20-banner

News teilen

Aktuelle News

  • Mit Grankin-Zauber zum Auswärtssieg
    Volleyball Bundesliga
  • Ewiges Duell in neuer Kulisse
    Volleyball Bundesliga
  • Gruppenphase der Königsklasse terminiert
    CEV Champions League
  • Achtelfinale in Baden
    DVV-Pokal
  • #10fürBerlin // 10.000 Euro für Nachwuchsprojekte in Berlin!
    ZEICHEN SETZEN!
  • Ohne Satzverlust zum nächsten Erfolg
    Volleyball Bundesliga
  • Devise: Steigern und nachlegen
    Volleyball Bundesliga
  • Auftaktsieg mit Fans im Rücken
    #backtogether
  • Der Volleyballtempel erwacht
    #backtogether
  • Supercup bleibt in Berlin
    Volleyball Supercup