Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Der Aufsteiger kommt

Sa 19.01.2019
Das dritte Heimspiel binnen zehn Tagen haben die BR Volleys am Sonntag (20. Jan um 16.00 Uhr) vor der Brust. Zum #JUNIORSday empfangen die Hauptstädter den Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen und streben ihren fünften Bundesliga-Sieg in Serie an. Dafür muss gegenüber dem enttäuschenden Auftritt in der Champions League gegen PGE Skra Belchatow jedoch wieder eine Leistungssteigerung her.

2019-01-18

Foto: Eckhard Herfet


Diagonalangreifer Kyle Russell, der sich auch gegen Belchatow als der derzeit stabilste Akteur in den Reihen des BR Volleys Teams präsentierte, war nach dem glatten 0:3 gegen den Polnischen Meister entsprechend niedergeschlagen: „Es ist immer bitter, in drei Sätzen und dieser Deutlichkeit zu verlieren. Doch wir müssen auch darin das Positive sehen und daraus lernen. Schon gegen Giesen wollen wir es wieder besser machen.“ Dabei denkt die Mannschaft auch an ihre Anhänger, die einmal mehr in Scharen in die Max-Schmeling-Halle geströmt waren, wie Russell betont: „Unsere Fans hätten auch am Mittwoch einen Sieg verdient, das wollen wir morgen nachholen.“

"Spuren hinterlassen" lautet das Credo des nächsten Gegners und das ist den Helios Grizzlys Giesen bisher durchaus gelungen. Ob in Frankfurt oder Lüneburg, gegen Haching oder Düren – der Aufsteiger schnappte sich stets mindestens einen Satzgewinn. Einzig in ihrem Saisoneröffnungsspiel gegen die Berliner gingen die Niedersachsen bis dato gänzlich leer aus. Die aktuell vier Tabellenpunkte sammelten die Männer um Trainer Itamar Stein daheim per 3:0 über Rottenburg und beim 2:3 gegen Friedrichshafen. Noch vor dem Aufschlag im Volleyballtempel könnte sich die Bilanz des Liganeulings verbessern, denn schon am Samstagnachmittag (19. Jan um 16.00 Uhr) trifft man im Sportforum Hohenschönhausen auf den VC Olympia Berlin.

Der Spieler, den es sowohl für die Talente des Bundesstützpunktes als auch am Tag darauf für die BR Volleys unter Kontrolle zu bekommen gilt, ist Jerome Clere. Der französische Außengreifer ist der Fixpunkt im Spiel der Grizzlys, was die Statistik klar belegt: Clere wurde in sechs von zehn Spielen MVP seiner Mannschaft, ist drittbester Scorer der gesamten Bundesliga (169 Punkte) und sogar der viertbeste Blockspieler (24 direkte Punkte) – eine Kategorie, in der sonst ausschließlich Mittelblocker dominieren.

„In einer solch großen Arena zu spielen, wird sicher eine tolle Erfahrung für uns“, frohlockt Itamar Stein vor der Volleyballtempel-Premiere seines Clubs, der sich bisher nicht nur sportlich erstligatauglich präsentiert. Das professionelle Auftreten des Aufsteigers lässt hoffen, dass sich am Standort Giesen und Hildesheim ein weiterer gestandener Erstligist etabliert. „Wenn die Giesener die Punkte hierlassen, dürfen sie in der nächsten Saison sehr gern wiederkommen“, scherzt BR Volleys Topscorer Kyle Russell (125 Punkte), um anschließend wieder die nötige Ernsthaftigkeit zu zeigen: „Zu verschenken haben wir am Sonntag jedenfalls nichts!“ – höchstens an alle Kinder unter 14 Jahren, denn die haben beim #JUNIORSday freien Eintritt, wenn sie sich vorab hier registrieren: http://bit.ly/Kidsforfree


„10 Jahre | 10 Highlights“
Das Neujahrsticket für die Jubiläumssaison: http://bit.ly/brv_neujahrskarte

2018-09-20-banner

News teilen

Aktuelle News

  • Mit Grankin-Zauber zum Auswärtssieg
    Volleyball Bundesliga
  • Ewiges Duell in neuer Kulisse
    Volleyball Bundesliga
  • Gruppenphase der Königsklasse terminiert
    CEV Champions League
  • Achtelfinale in Baden
    DVV-Pokal
  • #10fürBerlin // 10.000 Euro für Nachwuchsprojekte in Berlin!
    ZEICHEN SETZEN!
  • Ohne Satzverlust zum nächsten Erfolg
    Volleyball Bundesliga
  • Devise: Steigern und nachlegen
    Volleyball Bundesliga
  • Auftaktsieg mit Fans im Rücken
    #backtogether
  • Der Volleyballtempel erwacht
    #backtogether
  • Supercup bleibt in Berlin
    Volleyball Supercup