Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Auftakt zum Endspurt

Fr 01.03.2019
Mit den Playoffs im Visier haben die Berlin Recycling Volleys noch vier Begegnungen in der Bundesliga-Hauptrunde vor der Brust. Eines von zwei verbleibenden Heimspielen ist das Berlin-Brandenburg-Derby am Samstagabend (02. Mrz um 18.30 Uhr) gegen die Netzhoppers KW in der Max-Schmeling-Halle. Die Rivalen befinden sich zwar in unterschiedlichen Tabellenregionen, aber beide im heißen Positionskampf für die finale Meisterschaftsrunde.

2019-03-01

Foto: Eckhard Herfet


Zweimal schon trafen die BR Volleys und die Netzhoppers KW in dieser Saison aufeinander und sowohl im Pokal als auch in der Liga siegten die Hauptstädter auswärts in der Landkost Arena Bestensee klar mit 3:0. Das BR Volleys Team kann demzufolge auch im 28. Bundesliga-Derby zwischen den beiden Lokalrivalen – eines ging bisher verloren – seine Favoritenrolle nicht von der Hand weisen. Mit 40 Punkten rangieren die Gastgeber derzeit auf Platz vier und könnten im Erfolgsfall den Blick eher noch einmal nach oben als nach unten richten.

Für die Netzhoppers ist die Situation ähnlich spannend, auch wenn man sich auf Rang neun (18 Punkte) in einer anderen Tabellenregion bewegt. „Zusammen mit Herrsching und Bühl sind wir in einem spannenden Dreikampf um die Playoff-Teilnahme und besitzen dabei die vermeintlich schlechteste Ausgangsposition. Unser Restprogramm hat es in sich und ist das wahrscheinlich anspruchsvollste aus dieser Dreiergruppe“, bewertet Außenangreifer Dirk Westphal die Ausgangslage seines Teams vor den letzten vier Matches der Hauptrunde realistisch.

Der ehemalige SCC-Volleyballer (2005 bis 2009) weiß, dass man nicht nur einen Erfolg im direkten Duell mit Herrsching benötigt, sondern auch eine Überraschung gegen Berlin, Friedrichshafen oder Frankfurt gelingen muss, um die Meisterschaftsrunde zu erreichen: „Da brauchen wir nicht auf Ausrutscher unserer Konkurrenz zu hoffen. Wir müssen punkten, wo man es nicht von uns erwartet – bestenfalls schon am Samstag in Berlin.“ Dabei ist Westphal die Schwierigkeit der Aufgabe bewusst: „Die BR Volleys haben sich aus ihrem Tal heraus gekämpft und waren zuletzt ziemlich gut drauf.“

„Gegen die Netzhoppers müssen wir nun genauso auftreten wie in den letzten Bundesligapartien und unsere Annahme gegenüber dem Champions-League-Duell in Belchatow wieder stabilisieren. Im Heimspiel gegen die AlpenVolleys haben wir vieles richtig gemacht. Eine solche Leistung benötigen wir immer, egal wie der Gegner heißt“, nimmt BR Volleys Coach Cedric Enard sein Team vor dem Derby in die Pflicht. Das hat beim 0:3 in der Königsklasse am Mittwoch kämpferisch zwar erneut überzeugt, ließ aber in den wichtigen Augenblicken den finalen Killerinstinkt vermissen. Die Niederlage war in den Augen des Franzosen jedoch kein Rückschlag: „Wir haben eine gute Form, die wir jetzt bis in die Playoffs tragen müssen.“

Das neunte Heimspiel der Eventserie „10 Jahre | 10 Highlights“ steht unter dem Motto #DerbyTime, wird vom smart center berlin als „Sponsor des Tages“ präsentiert und durch ein Freundschaftsspiel der beiden Fanlager bereichert. Tickets sind auf www.br-volleys.de/ticketshop erhältlich.


„10 Jahre | 10 Highlights“
Tickets für die Jubiläumssaison

2018-09-20-banner

News teilen

Aktuelle News

  • Mit Grankin-Zauber zum Auswärtssieg
    Volleyball Bundesliga
  • Ewiges Duell in neuer Kulisse
    Volleyball Bundesliga
  • Gruppenphase der Königsklasse terminiert
    CEV Champions League
  • Achtelfinale in Baden
    DVV-Pokal
  • #10fürBerlin // 10.000 Euro für Nachwuchsprojekte in Berlin!
    ZEICHEN SETZEN!
  • Ohne Satzverlust zum nächsten Erfolg
    Volleyball Bundesliga
  • Devise: Steigern und nachlegen
    Volleyball Bundesliga
  • Auftaktsieg mit Fans im Rücken
    #backtogether
  • Der Volleyballtempel erwacht
    #backtogether
  • Supercup bleibt in Berlin
    Volleyball Supercup