Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Souverän in der Höhle der Bären

Sa 18.01.2020
Auch ohne ihren Trainer Cedric Enard siegten die BR Volleys am Sonntagabend bei den Helios Grizzlys Giesen mit 3:0 (25:16, 25:23, 25:16). Vor der stimmungsvollen Kulisse von 2.311 Zuschauern zeigten die Hauptstädter ein überzeugendes Spiel, bei dem Kyle Ensing (17 Punkte) und Sergey Grankin (siebte MVP-Medaille der Saison) aus einer guten Mannschaftsleistung herausstachen.

2020-01-19

Foto: Stefan Saltzmann


Assistenztrainer Lucio Oro vertrat seinen krankheitsbedingt in Berlin ans Bett gefesselten Coach Cedric Enard an der Seitenlinie und schickte Moritz Reichert, Cody Kessel, Nicolas Le Goff, Jeffrey Jendryk, Sergey Grankin, Kyle Ensing und Julian Zenger in Hildesheim auf das Parkett. Die Berliner knüpften an ihren starken Endspurt gegen die Netzhoppers vom Donnerstag an und präsentiereten sich in allen Elementen druckvoll. Als Le Goff im Block punktete, waren die Hauptstädter schon früh klar vorn (8.3). Konzentriert verteidigten die Gäste ihre Führung (15:10) und nach einem Schnellangriff von Jendryk war der Auftaktsatz entschieden (25:16).

Allen voran Ensing war gut aufgelegt, steuerte auch im Folgedurchgang Punkt für Punkt bei und sorgte dafür, dass der lautstarke Gästeblock unter den mehr als 2.300 Zuschauern in der Hildesheimer Volksbank-Arena regelmäßig jubeln durfte. Doch den zweiten Satz konnten die Grizzlys ausgeglichen gestalten (10:12, 16:14). Moritz Reichert & Co konnten sich nicht entscheidend absetzen (22:22), bis der Block von Ensing und Le Goff im richtigen Moment stand (24:22). Anschließend verwandelte der französische Mittelblocker den wichtigen Satzball (25:23). Auch den längsten Ballwechsel des Tages entschieden die Berliner für sich (5:4) und gaben in Satz drei weiterhin den Ton an. Grankin setzte seine Kollegen oft perfekt in Szene (13:6, 17:10) und als auch noch Reicherts Aufschlag von der Netzkante auf die Giesener Spielfeldseite tropfte, standen neun Matchbälle zu Buche. Im zweiten Anlauf beendete wieder ein Mittelbocker, diesmal Jendryk, Satz und Match (25:16).

Stimmen zum Spiel
Lucio Oro: „Wir haben im Allgemeinen gut gespielt. Im zweiten Satz hat unsere Annahme etwas geschwächelt, dadurch haben wir es uns schwer gemacht. Aber die gesamte Mannschaft hat sich gesteigert und besonders Kyle Ensing war heute stark. Sergey hat alle Möglichkeiten ausgeschöpft und wir haben über alle Positionen hochprozentig gepunktet.“
Moritz Reichert: „Es war wichtig, dass wir heute gegenüber dem Spiel am Donnerstag konzentrierter zu Werke gehen. Das hat funktioniert und so war es ein souveräner Sieg. Der Aufschlag hat den Unterschied gemacht. Man braucht diesen Servicedruck, um Gegner wie Giesen zu dominieren. Die Tendenz ist aufsteigend und wir wollen nun gegen die AlpenVolleys zuhause nachlegen.“

BR Volleys Formation
Cody Kessel + Moritz Reichert (AA), Jeffrey Jendryk + Nicolas Le Goff (MB), Sergey Grankin (Z), Kyle Ensing (D) und Julian Zenger (L) | Eingewechselt: Georg Klein, Pierre Pujol, JT Hatch

Topwerte
Kyle Ensing 17 Punkte (2 Asse) | Moritz Reichert 12 Punkte | Nicolas Le Goff 9 Punkte (3 Blocks)

Match-Statistik
<<< Download hier >>>

Die aktuelle Podcast-Folge zum Rückrundenstart:

Die nächsten Heimspiele
23. Januar | 19.00 Uhr | vs. Hypo Tirol AlpenVolleys Haching
28. Januar | 19.30 Uhr | vs. Fakel Novy Urengoy (Champions League)
www.br-volleys.de/ticketshop

News teilen

Aktuelle News

  • "Ich lebe diesen Klub und dieses Projekt"
    Team 2022/23
  • Obdachlosenzählung - Berliner Sportvereine übernehmen die Schirmherrschaft
    Zeit für Solidarität
  • Saisonkarte 2022/23
    Tickets
  • Medienecho zur Meisterschaft 2022
    Playoffs 2022
  • Zwölfter Meistertitel vor ausverkauftem Haus
    Playoffs 2022
  • Alles ist möglich
    Playoffs 2022