Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Grippegeschwächt ins Topspiel

Mi 22.01.2020
Die BR Volleys haben dieser Tage zu kämpfen, allerdings weniger mit ihrer Leistung – die stimmte im jüngsten Auswärtsspiel gegen Giesen wieder – als vielmehr mit einer Krankheitswelle, die Trainerstab und Mannschaft aktuell heimsucht. Vor dem Bundesliga-Spitzenspiel mit den Hypo Tirol AlpenVolleys Haching am Donnerstag (23. Januar um 19.00 Uhr) steht hinter der einen oder anderen Personalie ein Fragezeichen. In welcher Verfassung die Hauptstädter gegen die individuell starken Gäste aufschlagen, davon können sich die Zuschauer live in der Max-Schmeling-Halle oder auf SPORT1 ein Bild machen.

2020-01-22

Foto: Maximlian Franz


Beim Gegner aus dem Alpenraum war in dieser noch jungen Woche bereits einiges los. Direkt bevor man am Montagabend die WWK Volleys Herrsching in einem weiteren SPORT1 TV-Match deutlich mit 3:1 bezwang, verkündeten die Hachinger personelle Neuigkeiten, denn mit sofortiger Wirkung trennte sich die deutsch-österreichische Spielgemeinschaft von ihrem Außenangreifer Max Staples, seines Zeichens Spielführer der australischen Nationalmannschaft. Auf der offiziellen Facebook-Seite des Vereins wurde dazu klar Position bezogen: „Der Nationalmannschaftskapitän der Volleyroos konnte den hohen Ansprüchen des Trainer- und Managerstabs in der Hinrunde nicht gerecht werden“, hieß es zum Abgang von Staples. Ein Ersatz soll noch bis zum Ende der Transferperiode im Januar gefunden werden.

Damit werden Trainer Stefan Chrtiansky in Berlin wohl nur drei etatmäßige Außenangreifer zur Verfügung stehen. Wie viele es bei seinem Gegenüber Cedric Enard am Donnerstagabend sein werden, ist derzeit noch ungewiss. Samuel Tuia hat seine Muskelverletzung weitestgehend auskuriert und kann sich zumindest das Trikot überstreifen, ebenso wie Benjamin Patch, der bereits am Sonntag in Hildesheim wieder zum Berliner Kader gehörte. Cody Kessel zählt hingegen zu den Spielern, die mit der im Team um sich greifenden Grippe kämpfen. Ähnlich geht es Jeffrey Jendryk. „Wir werden erst kurzfristig sehen können, wer einsatzfähig ist“, mutmaßt der Coach, der selbst noch nicht vollständig genesen ist, nachdem er das Auswärtsspiel gegen die Helios Grizzlys verpasste.

Am Sonntag sah der Franzose demzufolge vom Krankenbett aus zu, wie sein Team unter der Leitung seines ebenfalls gesundheitlich angeschlagenen Assistenten Lucio Oro mit einer stabilen Vorstellung den sechsten Bundesliga-Auswärtssieg einfuhr (3:0). Im heimischen Volleyballtempel konnten die BR Volleys sogar schon acht Erfolge feiern, jedoch fielen diese zuletzt mit jeweils 3:2 (vs. Frankfurt und Netzhoppers) äußerst knapp aus. Auch das Hinspiel in Innsbruck gewannen die Berliner erst nach großem Kampf im Tiebreak. „Es könnte erneut ein hartes und langes Match werden. Dabei sind mentale Stärke und das Publikum gefragt“, so Enard vor dem Duell mit einem der schärfsten Verfolger in der Tabelle.  

SPORT1 überträgt das Spitzenspiel live im Free-TV und im Stream: http://bit.ly/SPORT1Stream_BRVHAC

Die Partie wird von der GIG Unternehmensgruppe als "Sponsor der Tages" präsentiert.

Die aktuelle Podcast-Folge:

News teilen

Aktuelle News

  • "Ich lebe diesen Klub und dieses Projekt"
    Team 2022/23
  • Obdachlosenzählung - Berliner Sportvereine übernehmen die Schirmherrschaft
    Zeit für Solidarität
  • Saisonkarte 2022/23
    Tickets
  • Medienecho zur Meisterschaft 2022
    Playoffs 2022
  • Zwölfter Meistertitel vor ausverkauftem Haus
    Playoffs 2022
  • Alles ist möglich
    Playoffs 2022