Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Kessel schmettert BR Volleys zum nächsten Sieg

Sa 01.02.2020
Starke Vorstellung von Cody Kessel in der Paul Horn-Arena: Der Außenangreifer führte das BR Volleys Team am Samstagabend in Tübingen mit 18 Zählern zum 16. Erfolg im 16. Bundesligamatch. Gegen einen spielfreudigen TV Rottenburg setzten sich die Berliner mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:22) durch und weil der VfB Friedrichshafen zeitgleich bei den United Volleys Frankfurt verlor, baute die Hauptstädter ihre Tabellenführung auf zwölf Punkte aus (bei einem Spiel mehr).

2020-02-01

Foto: Ralph Kunze


Zum Auftakt in einen ereignisreichen Februar rotierte Cheftrainer Cedric Enard und beorderte gegenüber dem letzten Champions-League-Match diesmal Pierre Pujol, Kyle Ensing und Cody Kessel in die Startaufstellung. Auch in dieser Konstellation erwischte der national noch ungeschlagene Tabellenführer einen guten Beginn und lag schnell deutlich in Führung (8:4). Allerdings wurde das Spiel von Punkt zu Punkt zerfahrener und auf beiden Seiten schlichen sich zahlreiche Unkonzentriertheiten ein. Dank eines im Angriff bestens aufgelegten Kessel ging der erste Durchgang trotzdem deutlich an den Hauptstadtclub (25:17).

Die BR Volleys mussten zwar im zweiten Satz die erste kleine Führung der Rottenburger hinnehmen, bekamen aber mit zwei Assen von Jeffrey Jendryk die Kurve (14:10). Die niemals aufsteckenden Hausherren kämpften sich wieder heran (18:20), doch es war eine Auszeit von Enard, die die gewünschte Wirkung zeigte und zum nächsten Satzgewinn führte (25:22).

Der Franzose beobachtete auch im Anschluss, wie sein Team nach der ungeliebten 10-Minuten-Satzpause zu kämpfen hatte. Dass der Name Grozer im deutschen Volleyball für Aufschlagwucht steht, bekamen auch die Berliner zu spüren. Tim Grozer, der jüngere Bruder von Superstar Georg, stellte die BR Volleys-Annahme, in der Libero Julian Zenger dennoch ein starkes Spiel machte, immer wieder vor Herausforderungen (2:4, 9:12). Zwei Blockpunkte von Pujol (14:14) und Jendryk (19:18) wendeten jedoch das Blatt und so konnten die Gäste ihren 33. Satzgewinn in Folge gegen Rottenburg und die nächsten drei Bundesligapunkte bejubeln. Es blieb dem für den Aufschlag eingewechselten JT Hatch überlassen, das Match mit einem Servicewinner zu beenden (25:22).

Stimmen zum Spiel
Georg Klein: „Wir haben konzentriert begonnen, mussten dann aber schnell wieder den Ausgleich hinnehmen, weil Rottenburg frei aufgespielt hat. Unsere Gegner hat stets gekämpft und gut abgewehrt. Wir benötigten ein wenig Zeit, um darauf zu reagieren. Satz zwei war aufgrund vieler Aufschlagfehler etwas knapper. Im dritten Durchgang hat zunächst die letzte Entschlossenheit in Angriff gefehlt, darum stand es sehr lange pari. Zum Schluss haben wir unsere Erfahrung gezeigt, auch wenn wir heute sicher nicht am Limit gespielt haben.“
Cedric Enard: „Wir haben das Match genutzt, um einige unserer Spieler zu entlasten. Alle, die heute auf die Platte kamen, haben einen guten Job gemacht. Die drei Punkte, die wir wollten, nehmen wir mit nach Hause.“

BR Volleys Formation
Moritz Reichert und Cody Kessel (AA), Jeffrey Jendryk und Nicolas Le Goff (MB), Pierre Pujol (Z), Kyle Ensing (D) und Julian Zenger (L) | Eingewechselt: Georg Klein, JT Hatch

Topwerte
Cody Kessel 18 Punkte | Kyle Ensing 12 Punkte | Jeffrey Jendryk 9 Punkte | Julian Zenger 69 % Annahme

Match-Statistik
<<< Download hier >>>

Die nächsten Heimspiele
05. Februar | 19.30 Uhr | vs. WWK Volleys Herrsching
15. März | 16.30 Uhr | vs. VfB Friedrichshafen
www.br-volleys.de/ticketshop

News teilen

Aktuelle News

  • Bigpoints in Polen
    CEV Champions League
  • Der Headcoach ist zurück
    CEV Champions League
  • Kalender & Fotobuch 2023 erhältlich!
    By Benjamin Patch
  • Halbfinale terminiert, Fanfahrt angeboten
    DVV-Pokal
  • “Kleines Derby“ geht an die BR Volleys
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Auftritt bei den Youngsters
    Volleyball Bundesliga
  • Ein denkwürdiger Pokalabend
    DVV-Pokal | Spielbericht
  • Pokalfieber im Volleyballtempel
    DVV-Pokal
  • Dosanjh schließt die Zuspiel-Lücke
    Kadernews
  • Viertelfinals stehen an – Halbfinalauslosung in Düsseldorf
    DVV-Pokal