Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Der Headcoach ist zurück

Di 29.11.2022
Foto: Andreas Gora
Foto: Andreas Gora

Als die BR Volleys sich am Dienstagmorgen auf den Weg ins Nachbarland machten, konnte Cheftrainer Cedric Enard wieder im Kreis der Mannschaft begrüßt werden. Der Franzose kehrt nach überstandener Corona-Infektion für das schwierige Champions-League-Match bei Aluron CMC Warta Zawiercie (30. Nov um 18.00 Uhr) zurück. In der Arena Centrum Dabrowa Gornicza treffen die Berliner morgen auf ein europäisches Spitzenteam, das national und international seit neun Spielen ungeschlagen ist.

„Es ist das Gruppenspiel mit dem geringsten Erfolgsdruck, weil uns ein wirklich starker Kontrahent empfangen wird. Wir sind nicht der Favorit und können deshalb hoffentlich mit einer gewissen Lockerheit aufspielen“, beschreibt Geschäftsführer Kaweh Niroomand vor dem Duell in Polen einen Umstand, der für das BR Volleys Team eher die Ausnahme als die Regel ist. Der 69-jährige Manager beobachtete in den letzten Jahren „eine steile Entwicklung“ des erst 2017 aufgestiegenen Plusligisten, „der auf allen Positionen durchweg hochkarätig besetzt ist“.

Aluron CMC Warta Zawiercie hat in der Tat allen Grund, den Deutschen Meister am Mittwoch mit breiter Brust zu empfangen. Der aktuell Dritte der polnischen Meisterschaft gewann in der heimischen Liga sieben Spiele in Folge, die letzten sechs ohne Punktverlust. Auch in den ersten beiden Champions-League-Duellen hielt sich das Team des deutschen Nationaltrainers Michal Winiarski schadlos, hat also die Maximalzahl von 6 Punkten auf dem Konto, obwohl zuhause gegen Halkbank Ankara und bei Hebar Pazardzhik jeweils ein Satz abgegeben wurde. Speziell ein Blick auf das Match der Polen in Bulgarien darf Hoffnungen bei der Konkurrenz wecken, dass auch der aktuelle Tabellenführer der Gruppe B schlagbar ist, denn fast hätte Pazardzhik den Favoriten in den Tie-Break gezwungen.

Doch letztlich setzte sich auch dieser Partie die hohe individuelle Qualität Zawiercies durch. Außenangreifer und Linkshänder Uroas Kovacevic (SRB, 56 Pkt) rangiert vor Marek Sotola (50 Pkt) an der Spitze der Scorerliste in der Königsklasse. Bartosz Kwolek (POL) ist ebenfalls ein Außen-Annahme-Spieler von allerhöchster Güteklasse und in Miguel Tavares (POR) verfügen die Polen über einen Ballverteiler, der das Spiel seiner Mannschaft extrem schnell macht. Und dann ist da natürlich noch Libero Santiago Danani. Der argentinische Olympiadritte ist bei Zawiercie voll eingeschlagen und trifft nun auf viele seiner Berliner Ex-Kollegen.

„Es ist ein wichtiges Match für uns, auch wenn wir dabei auswärts auf den stärksten Kontrahenten in der Gruppe treffen. Wenn wir Punkte aus Polen mitbringen wollen, müssen wir dort unser allerbestes Niveau abrufen“, macht Diagonalangreifer Sotola deutlich. Der Tscheche war in beiden bisherigen Auftritten in der Champions League sehr auffällig und es wird seine Durchsetzungsstärke im Angriff dringend brauchen, wenn für die Berliner vor garantiert stimmungsvoller Kulisse etwas gehen soll.

Niroomand sieht die Chance auf einen oder mehr Punkte ebenfalls nur bei „einem sehr, sehr guten Tag unserer Mannschaft“ und skizziert ganz ähnliche Voraussetzungen wie am letzten Spieltag in Ankara: „Jeder Satz- und Punktgewinn kann wertvoll werden, um uns für die Rückrunde dieser Gruppenphase in eine bessere Position zu bringen. Dabei hilft es natürlich, dass Cedric zurück ist. Lucio hat das sehr gut gemacht, aber wenn man allein an der Seitenlinie steht, ist das nicht einfach.“ Drei Auftritte seiner Mannschaft in Bundesliga und Pokal hatte Enard verpasst und wird nun mit dem BR Volleys Team alles daran setzen, nach der vergebenen Chance in Ankara etwas Zählbares aus Zawiercie mitzubringen.

Livestream
Alle Spiele der CEV Champions League werden in Deutschland exklusiv und kostenpflichtig auf Sportdeutschland.TV übertragen. Die Begegnungen mit deutscher Beteiligung werden auf Deutsch kommentiert: https://sportdeutschland.tv/cev-champions-league-volley-maennner-1

Die Preismodelle von Sportdeutschland.TV für die Champions League:
Preis pro Spiel = 4,50€
Teampass (alle Spiele eines Teams) = 20€
CL Saisonpass Männer = 30€
CL Saisonpass Männer & Frauen = 40€

Public Viewing
Der Fanclub „VolleyTigers“ lädt zu einem Public Viewing ins Café Lutetia (in der Jüdenstraße 10 in 13597 Berlin-Spandau) ein. Jeder ist herzlich willkommen!

Kommende Spiele:
30. Nov | 18.00 Uhr | Aluron CMC Warta Zawiercie vs. BR Volleys (Champions League)
07. Dez | 20.00 Uhr | WWK Volleys Herrsching vs. BR Volleys (Bundesliga)

News teilen

Aktuelle News

  • Sechs Topspiele in der Zwischenrunde
    Volleyball Bundesliga
  • Termine & Tickets für Playoffs gegen Ankara
    CEV Champions League
  • BR Volleys setzen Champions-League-Reise fort
    Ein perfekter Abend
  • Tag der Entscheidung in der Königsklasse
    CEV Champions League
  • Termine für die Zwischenrunde – Tickets für den Auftakt
    Tickets
  • Hochspannung vor dem Gruppenfinale
    CEV Champions League
  • Comeback und Abschied
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht
  • Kür im Sportforum
    Volleyball Bundesliga
  • Der Linkshänder ist Nummer Fünf
    HALL OF FAME
  • Emotionales Feuerwerk
    Volleyball Bundesliga | Spielbericht